Open Password - Mittwoch,
den 13. November 2019

# 661

Zukunft der Informationswissenschaft – Frauke Schade – TU Berlin –  Informationsmodellierung – Lern- und Forschungsräume – Digital Literacy, Informations- und Medienkompetenz – Informationsmanagement & Marketing – Curricula-Reformen – Metakompetenzen – Berufsbegleitende Weiterbildung – Aktuelle Herausforderungen -  Deutscher Städtetag - Deutsche Forschungsgemeinschaft – Rat für Informationsinfrastrukturen – Bundesministerium für Bildung und Forschung - FH Potsdam - HAW Hamburg - HdM Stuttgart - HfÖD München - HS Hannover - HTWK Leipzig - HU Berlin -  TH Köln - TH Wildau - Uni Hildesheim - HTW Chur, Heg Genf – Digitale Arbeitswelt – Forsight-Studie – Institute for the Future – Future Work Skills - QuNET - BMFT - Fraunhofer-Gesellschaft - Max-Planck-Gesellschaft - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt - Europeana - OCLC - Getty - American Association for the Advancement of Science - Science on Tap - Robinhood Markets - Reddit - Infinite Money Cheat Code - Equifax - Envestnet - Wolters Kluwer - CCH SureTax - Outsell - DGI - Open Password - Michael Klems - YouTube

Nationale und Internationale Nachrichten

Deutsches Quantennetz
für sichere Datenübertragung

Der Projektträger BMFT, die Fraunhofer-Gesellschaft, die Max-Planck-Gesellschaft und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt haben QuNET gestartet, ein Pilotnetz zur Quantenkommunikation, das der abhör- und manipulationssicheren Datenübertragung dient. Zunächst ist das Netz für die Kommunikation zwischen Bundesbehörden gedacht. Ministerin Karliczek: "Deutschland und Europa sollen der vertrauenswürdigste Datenraum der Welt werden."

Europeana-Daten auf OCLC. OCLC und Europeana, die digitale Plattform für das europäische Kulturerbe, sind übereingekommen, WorldCat um Millionen von Datensätzen digitalisierter Objekte anzureichern, damit diese frei zugänglichen Inhalte für Leser, Wissenschaftler und Studierende sowie über Bibliotheken leicht auffindbar und frei zugänglich sind. OCLC hat mit weiteren 360 Content Providern Vereinbarungen geschlossen, um das Auffinden und den Zugriff auf wichtige Ressourcen zu erleichtern

Alle Getty-Bilder royalty-frei. Getty Images has announced that it will be transitioning all of its creative stock photography offerings to a Royalty Free licensing model and ditching Rights Managed licensing entirely—a move that will be more convenient for customers, but worse for photographers. While the volume of licenses purchased may increase, contributors will lose control over how their licensed images are used.

Alle Wissenschaftsnachrichten in zehn Minuten. The American Association for the Advancement of Science launched an e-newsletter last week that boldly goes to an audience where none of its newsletters have gone before: to its members who are supporters of science, but not scientists. Science on Tap, a mobile-friendly e-newsletter, is designed to be a quick hit of science news, which is written in plain language and can be read in 10 minutes or less.

„Infinite Money Cheat Code“. Robinhood Markets Inc. is once again getting unwanted scrutiny in Washington after some of the brokerage’s customers took advantage of a flaw that allowed them to make highly leveraged trades without putting down enough cash to back the transactions. The glitch, labeled the “infinite money cheat code” by Reddit Inc. users, was exploited by about 20 customers and triggered estimated losses of less than $100,000, according to a person with knowledge of the matter..

Kredite auf der Basis von Echtzeit-Bankinformationen. Equifax Inc and Envestnet | Yodlee announced a credit bureau-exclusive partnership that enables individuals to share real-time bank account information like balances, deposits and withdrawals to create a more robust personal financial picture. Access to consumer-permissioned banking information from Envestnet | Yodlee further expands Equifax alternative data assets and empowers people to enhance their credit data.

Wolters Kluwer mit Steuer-Compliance-Plattform. Wolters Kluwer announced the launch of its newly redesigned CCH SureTax sales and use tax compliance platform, a multi-vertical, cloud-based tax calculation solution that helps companies efficiently manage their indirect tax regulatory requirements in North America. This platform includes a Calculation Engine, an Exemption Certificate Management module, a Returns module, and Business Intelligence Analytics tools to addresses the entire sales tax lifecycle, from rates to returns.

Quelle: BMFT, OCLC, Outsell-

Zukunft der Informationswissenschaft
Hat die Informationswissenschaft eine Zukunft?

Frauke Schade

Forschung und Lehre in der Informationswissenschaft

Politische Anforderungen und Responses der Disziplin: Ein Abgleich

Zweiter Teil

Frauke Schade (2.v.r) auf der Veranstaltung "Zukunft der Informationswissenschaft - Hat die Informationswissenschaft eine Zukunft?" an der UB der TU Berlin, umgeben (von links nach rechts:) Moderation Michaela Jobb, Dirk Lewandowski, Vivien Petras und Carmen Krause.

VI. Informationsmodellierung

Anforderung: Klassische Verfahren der Strukturierung und Verdichtung von Information auf Basis von z.B. Thesauri werden zunehmend erweitert durch Informations- und Wissensmodellierung auf Basis fortgeschrittener semantischer Technologien und maschinellen Lernverfahren.

Fragestellungen: Modellierungsmethoden – Maschinelle Lernverfahren – Semantische Methoden und Technologien – Text- & Data-Miningverfahren – Semi-automatische Ontologieentwicklung.

Response der Forschung:  Entsprechende Arbeiten in FH Potsdam, HAW Hamburg, HdM Stuttgart, HfÖD München, HS Darmstadt, HS Hannover, HTWK Leipzig, HU Berlin,  TH Köln, TH Wildau, Uni Hildesheim - HTW Chur, Heg Genf

VII. Lern- und Forschungsräume

Anforderung: Studierende und Wissenschaftler in Lern- und Forschungsprozessen sind zu unterstützen und ihnen sollen neue Partizipationsmöglichkeiten in der Lehre und Forschung ermöglicht werden.

Fragestellungen: Gestaltung und Konvergenz von (hybriden) Lernorten & -räumen – Virtuelle und adaptive Lern- & Forschungsumgebungen – Kollaborative Nutzung von Daten & Information – Neue Lern- und Lehrformen – Unterstützende Services & Infrastrukturen – Informationsdidaktik.

Deutsche Forschungsgemeinschaft, Stärkung des Systems wissenschaftlicher Bibliotheken in Deutschland 2018: Inmitten dieser allgemeinen Herausforderungen für das zeitgemäße Forschen und Studieren bilden Bibliotheken mit ihren Informationssystemen und Wissensangeboten besondere Knotenpunkte für die Einführung in die Wissenschaft und Forschung und die fachliche wie sachliche Bildung solcher Personen, die mit wissenschaftlicher Kenntnis und Kompetenz sowohl in der Wissenschaft als auch in der Gesellschaft tätig sind bzw. werden.

Response der Forschung:  Entsprechende Arbeiten in FH Potsdam, HAW Hamburg (Lernwelt Hochschule), HdM Stuttgart (Learning Research Centre – Lernwelt Hochschule), HfÖD München, HS Darmstadt, HS Hannover, HTWK Leipzig, HU Berlin, TH Köln, TH Wildau, Uni Hildesheim (E-Learning) - HTW Chur, Heg Genf.

VIII.  Digital Literacy, Informations- & 
        Medienkompetenz

Anforderung: Informations- und Medienkompetenz gehören heute zu den anerkannten Schlüsselqualifikationen moderner Wissensgesellschaften, die sich durch stetig verändernde Nutzungsroutinen und Rezeptionsweisen aller Altersgruppen im Internet auszeichnen.

Deutscher Städtetag, Bildung und Kultur in der Stadt, 2018: Gleichzeitig müssen Kinder und Jugendliche Methoden zur kritischen Reflexion der angebotenen Informationen lernen, um Fakes und Facts unterscheiden zu können und die Vernetzung der Einzelinformationen aus dem Internet zu einem für sie stimmigen Gesamtbild zu ermöglichen.

Fragestellungen: Veränderung der Medienrezeption – Lesen & Leseförderung – Bibliothekspädagogik – Digital Literacy – Visual Literacy.

Response der Forschung:  Entsprechende Arbeiten in FH Potsdam, HAW Hamburg, HdM Stuttgart, HfÖD München, HS Darmstadt, HS Hannover, HU Berlin, TH Wildau,  Uni Hildesheim

IX. Informationsmanagement & Marketing

Anforderung: Fragestellungen sind Management von Informationssystemen – Change Management – Qualitätsmanagement – Informationsmarketing – Online Marketing – Geschäftsmodelle auf dem Informationsmarkt.

Response der Forschung:  Entsprechende Arbeiten in FH Potsdam, HAW Hamburg, HdM Stuttgart, HfÖD München, HS Darmstadt, HS Hannover, HTWK Leipzig, HU Berlin, TH Wildau, Uni Hildesheim - HTW Chur, Heg Genf.

*

In ihrer Zusammenfassung ordnete Frau Schade die einzelnen Forschungsbereiche den Workflowphasen des Informationhandling zu, zum Beispiel: die Medienvielfalt & -konvergenz sowie die Datenintegration der Kuratierung - die Erschließung & Metadaten der Strukturierung/Modellierung - das Retrieval der Bereitstellung - Lern- und Forschungsräume der Vermittlung sowie Informationsverhalten & Datenanalyse der Nutzung.

________________________________________________________________________

Lehre und Weiterbildung.

______________________________________________________________________

I. Lehre: Curricula-Reformen

Anforderung zur Neupositionierung: Rat für Informationsinfrastrukturen, Digitale Kompetenzen – dringend gesucht, 2019: Etablierung neuer Berufsbilder im Bereich „Daten“ und digitale Methoden – Erweiterung bestehender Berufsbilder auf der Basis besonderer disziplinärer Kompetenzprofile – Transformation von Berufsbildern durch digitale Methodenkomponenten – Erwerb von Zusatzkomponenten auf der Basis von Fort- und Weiterbildungen für Übernahme neuer oder veränderter Aufgaben im Berufsalltag.

RFII: Veränderungen der Berufsbilder und Organisationsrollen sollten perspektivisch auch ihren Niederschlag in den an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen verwendeten Personalkategorien finden.

Aktuelle Reformen & Neupositionierung von Studiengängen in FH Potsdam (Datenmanagement), HAW Hamburg, HdM Stuttgart, HfÖD München (Daten- und Informationsmanagement – Bibliotheks- und Kulturmanagement), HS Darmstadt, HS Hannover, HTWK Leipzig, HU Berlin, TH Köln (Bibliothek und digitale Kommunikation mit Community Building und Scholarly Communication – Data and Information Science für Data Analysten und Data Librarian), TH Wildau, Uni Hildesheim - HTW Chur, Heg Genf.  

II. Lehre: Metakompetenzen

Anforderung: Forsight-Studie Digitale Arbeitswelt 2016: „Autistisch angewandtes Spezialwissen (wird) weniger wichtig und non-formale Fähigkeiten zu selbstständigem Handeln, Selbstorganisation oder Abstraktion erlangen höhere Bedeutung.

„Future Works Skills“ nach Institute for the Future, Universit of Phoenix 2011: Social Intelligence – Sensemaking – Adaptive Thinking – Design Mindset – New-Media Literacy -  Transdisciplinarity – Cross-Cultural Competency – Virtual Collaboration – Computational Thinking – Cognitive Load Management

III. Berufsbegleitende Weiterbildung

Response der Lehre nach Forderungen auf Engagement: FH Potsdam (Archivwissenschaft – Bibliothekswissenschaft – Archive im Informationszeitalter) - HAW Hamburg – HdM Stuttgart (Kontaktstudiengänge Bibliotheks- & Informationsmanagement, Data Science & Business Analytics sowie Digital Innovation) - HfÖD München  - HS Hannover (Informationsmanagement) – HTWK Leipzig – HU Berlin (Bibliotheks- & Informationswissenschaft – Digitales Datenmanagement) – TH Köln/ZBIW (Bibliotheks- und Informationsmanagement – Zertifikatskurse) – TH Wildau (Bibliotheksinformatik).

________________________________________________________________________

Aktuelle Herausforderungen für die Informationswissenschaft (Fazit)

________________________________________________________________________

Die Herausforderungen: Problematik der kleinen Fächer – Diversifizierung – Kern Informationswissenschaft & Synergien mit Fachdisziplinen – Diskurs Informationswissenschaft – Image und Sichtbarkeit – Rückbau der Informationswissenschaft – Strategische Personalentwicklung – Projektfinanzierung für Infrastrukturleistungen – Ressourcen – Attraktivität öffentlich-rechtlicher Beschäftigungsverhältnisse & Tarife.

Rat für Informationsinfrastrukturen, Digitale Kompetenzen – dringend gesucht, 2019: Den Mangel an Fachpersonal in den Bereichen Informatik, Informationswissenschaft, aber auch Technik und Labor können Fachhochschulen und Universitäten durch geeignete Kooperationen mildern: Absolventen könnte (parallel zu einer psotgradualen Bechäftigung) ein aufbauendes Studium eröffnet werden.

 

DGI 

Forum-Debatten als Video ins Netz 

Die DGI hat ihr Forum aufgezeichnet und ins Netz gestellt. Siehe https://www.youtube.com/playlist?list=PLt72tYSMCjRsAXmooyEx3Z7a76s6iwja8

Ist das ein Transfererfolg? Egal, wir freuen uns darüber. Open Password hat sich immer für die Verfügbarmachung von Materialen eingesetzt, die eine sinnvolle Nachnutzung von Tagungen ermöglichen (statt für sich unverständliche Vortragsfolien ins Netz zu stellen). Michael Klems hat von seinem ersten „Steilvorlagen“-Jahr an dafür gesorgt, dass die Referate als Podcasts oder Videos ins Netz kommen. Mögen sich diese Praktiken weiter ausbreiten!

 

Open Password

Forum und Nachrichten
für die Informationsbranche
im deutschsprachigen Raum

Neue Ausgaben von Open Password erscheinen viermal in der Woche.

Wer den E-Mai-Service kostenfrei abonnieren möchte - bitte unter www.password-online.de eintragen.

Die aktuelle Ausgabe von Open Password ist unmittelbar nach ihrem Erscheinen im Web abzurufen. www.password-online.de/archiv. Das gilt auch für alle früher erschienenen Ausgaben.

International Co-operation Partner:
Outsell (London)
Business Industry Information Association/BIIA (Hongkong)

---