Open Password - Dienstag, den 5. Februar 2019

# 507

 

Wolfgang Sander-Beuermann – MetaGer – Helmut Neumann – SUMA-EV – Edward Snowden – Datenschutz – Privatsphäre – Wikipedia – Freier Zugang – Demokratie – Freiheit - Open Source

 

Ein Rückblick und Ausblick
von Wolfgang Sander-Beuermann

Generationswechsel bei MetaGer

Was weiter gelten muss:
Freier Wissenszugang,

Privatsphäre und Schutz vor Datenkraken!

Zweiter Teil

 _______________________________________________________________________

MetaGer bekommt eine neue Heimat.

________________________________________________________________________

 In der ersten Folge meiner Erinnerungen hatte ich kurz von "meinem Buch" erzählt ("Internet: kurz und fündig"). Um das Jahr 2000 machte sich in Deutschland ein anderer Autor (Helmut Neumann) an ein ganz anderes Buch: "Das Lexikon der Internetpioniere".  Da meine Internet-Zugangs-FAQ schon recht bekannt und MetaGer die ersten Schritte zur Bekanntheit bereits erfolgreich gegangen war, fragte der Autor Helmut Neumann auch bei mir an.  So bin ich seitdem mit einem Kapitel in diesem Buch vertreten.  In dem Buch finden sich viele bekannte und berühmte Namen aus der Gründerzeit des Internet und ihre persönlichen Geschichten in Kurzform.  Ich hatte die Ehre und die Freude, viele davon auf Kongressen, bei Vorträgen oder auf Reisen in das "Mutterland des Internet", die USA, persönlich kennenzulernen.

Nichtsdestotrotz wurde ich jedes Jahr um genau ein Jahr älter ... und als davon 65 erreicht waren, stand meine Pensionierung an. Damit war die Frage akut: "Wie geht es weiter mit MetaGer?" Im Jahre 2004 hatte ich mit Mitstreitern, vor allem aus der Uni Hannover "in weiser Voraussicht", wie

ich heute sage, einen Suchmaschinen-Verein gegründet: den "SUMA-EV – Verein für freien Wissenszugang".  Da in der Uni Hannover damals kein Interesse an MetaGer bestand, konnte ich es mitnehmen und unter dem Dach dieses gemeinnützigen Vereins weiter betreiben.  Für den SUMA-EV mieteten wir im Zentrum von Hannover Büroräume an, und MetaGer wurde fortan von dort weiterentwickelt, betrieben und gemanaged.  Da wir mit der Werbung auf MetaGer auch etwas Geld verdienten, konnten wir uns auf die Suche machen, um Mitarbeiter, vor allem studentische, einzustellen; ich kannte diese Vorgehensweise aus der Uni.  Glücklicherweise gelang das und noch vieles andere mehr: Dass es MetaGer weiterhin gibt, verdanken wir nur dem Glück, dass wir so hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiter gefunden haben und einstellen konnten!

MetaGer war damit aus Uni Hannover "outgesourced", und wurde ab dem Oktober 2012 in den Büroräumen des SUMA-EV in der Röselerstraße 5 im Zentrum von Hannover betrieben.  Von da an ging es wieder steil bergauf mit MetaGer. Als "Antriebskraft" kam der "Snowden-Effekt" dazu; jüngere Leser dieses Aufsatzes, denen der Name "Snowden" kein Begriff mehr ist, finden die Einzelheiten auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Edward_Snowden. Wir hatten Datenschutz und Privatsphäre schon immer ganz oben auf unserer Werteskala und mit MetaGer nun das Instrument, um das alles auch in der Praxis des Netzes umzusetzen.

In dieser Zeit bekam ich auch eine Anfrage eines Wikipedia-Autors, ob ich etwas dagegen hätte, wenn er über mich einen Wikipedia-Eintrag schreibt. Ich hatte natürlich nichts dagegen, und seitdem gibt es https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Sander-Beuermann

________________________________________________________________________

Sport ist gesund, oder?

________________________________________________________________________

Mittlerweile war ich deutlich älter geworden, was mir zwar nicht gefiel, aber im Leben nun mal so geschieht.  Mit Ende 20 hatte ich begonnen, regelmäßig Sport zu machen.  Der Grund lag zunächst nur darin, um im Urlaub in mein weiteres Hobby, den Tauchsport, immer sofort ohne Verzögerung und mit voller Kraft eintauchen zu können.  Im Laufe der Jahre fiel mir auf, dass dieser Sport nicht nur gut zum Tauchen ist, sondern generell das Lebensgefühl zum Positiven wendet und meine Lebensqualität wesentlich bereichert.

Oberhalb meines dann fortgeschrittenen Lebensalters von 65 Jahren fiel mir sodann auf, dass mir "mein Sport" zunehmend schwerer fiel.  Als ich mit Ende 20 damit begann, war ich kaum in der Lage, fünf Liegestütze durchzuhalten. Daraus habe ich mich dann im Laufe der Jahre auf 120 "hochgearbeitet".  Dass das nun nicht mehr gehen sollte, wollte mir partout nicht einleuchten; also erhöhte ich meine Liegestütz-Pensum auf 220.  Das war zunächst auch kein Problem.  Aber als ich die 70 erreicht hatte, fiel es mir immer schwerer. Dann sinnvollerweise einfach weniger zu machen, kam für mich in meinem Jugendwahn nicht infrage.

Das ging bis zu einem Tag, den ich nun nie vergessen werde: Am 7. November 2017 bemerkte ich, dass etwas in meinem Kopf passiert war; ich blieb nach dem 220-ten Liegestütz einfach auf dem Boden liegen und schaffte es mit keiner Macht der Welt, wieder hochzukommen.  In meinem Kopf war ein Blutgefäß geplatzt; ich hatte eine Hirnblutung bekommen, deren Wirkung einem Schlaganfall gleicht. Der Rest ist die fürchterliche "medizinische Routine": Notarzt, Krankenwagen, Monate in verschiedenen Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen.  Ohne die stete Hilfe meiner Frau, die mich in den medizinischen Einrichtungen begleitete, hätte ich dies alles nur als dauerhaft Behinderter und im Rollstuhl überlebt.  In dieser Zeit konnte ich zeitweise nicht sprechen, auch dem Krankenhauspersonal nichts mitteilen: Wenn dann meine Frau nicht dabei gewesen wäre, hätte auch die ganze Kunst der Medizin nichts genutzt.

Das genannte Datum - den 7.11. - werde ich auch aus zwei weiteren Gründen nie vergessen: es ist mein umgekehrtes Geburtsdatum (= 11.7.) und es ist der Todestag meiner Mutter. Ob das nun einfach Zufall und eine "Laune der Natur" ist, oder ob ein tieferer Sinn dahintersteht, kann und will ich nicht beurteilen. Man könnte spekulieren, was eine "Umkehrung der Geburt" bedeutet, aber als Ingenieur bleibe ich erstmal bei den Fakten.

Trotz aller Kunst der Medizin habe ich auch jetzt immer noch starke Einschränkungen.  Das geht von mangelnder Konzentrationsfähigkeit über Sprechstörungen bis hin zu Gleichgewichtsproblemen.  Daher ist es nicht sinnvoll, dass ich weiterhin in leitender Funktion für SUMA-EV und MetaGer aktiv bin - das können Jüngere nun besser.  Ich habe daher die Verantwortung und das Amt als Vorstand und Geschäftsführer des SUMA-EV ab dem 1. Februar 2019 an Jüngere abgegeben, denen ich überaus "glückliche Hände" wünsche!

 

 _______________________________________________________________________

Wie es weiter geht

________________________________________________________________________

Für einen erweiterten perspektivischen Blick in die Zukunft der Suchmaschinen ist es heute noch nicht der richtige Tag - das sind zu viele Fragen auf einmal. Zuerst mal ist MetaGer sowas wie mein Lebenswerk. Es gibt sie länger im Netz als Google, und sie hat Dutzende von anderen Suchmaschinen überlebt. Oder erinnern Sie sich etwa noch an die teilweise skurrilen Namen am Schluss des ersten Kapitels dieses Textes, der "Geschichte des Internet"?

Hinter MetaGer stehen die Menschen, die sie betreiben und weiterentwickeln. Es geht um mehr als ums Geldverdienen. Es geht um die Ideale der Demokratie und des frühen Internet: Information und Wissen müssen frei und für alle Menschen verfügbar sein! Nur dann kann sich eine Gesellschaft positiv entwickeln. Das Internet darf nicht als "Maschine zum Gelddrucken" verkommen. Sondern es soll den Menschen ermöglichen, die Ideale von Demokratie und Freiheit auch digital zu leben.  Weder staatliche Überwachung noch Großkonzerne dürfen die Menschen darin gängeln oder überwachen.  Die MetaGer-Software haben wir daher in den letzten Jahren konsequent zu überwachungsfreier Open-Source weiterentwickelt.  Denn nur Software, die von jedem nachprüfbar ist, kann die Ansprüche an Überwachungsfreiheit wirklich erfüllen.  Die pure Behauptung eines Betreibers, "dass er sowas nicht tue", ist ganz nett, vielleicht sogar wahr, aber nicht ausreichend.

Ergebnisse einer Suchmaschine sollten unabhängig von kommerziellen Interessen sein.  Anders als bei allen anderen mir bekannten Suchmaschinen ist der Trägerverein von MetaGer, der SUMA-EV, ein eingetragener und gemeinnützig anerkannter Verein.  Wäre die Trägerorganisation hingegen ein normales, gewinnorientiertes Unternehmen, dann wäre das primäre Interesse dieser Suchmaschine immer der Profit.

Die Voraussetzungen für eine digitale Zukunft mit MetaGer sind somit bestens: hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiter und Mitstreiter, die unsere gemeinsamen Ideale tragen, weiterentwickeln und in Technik umsetzen.  Als Voraussetzung dazu konnten wir in den vergangenen Jahren eine solide Finanzierungsbasis schaffen und festigen. Meine Bitte und mein Appell zum Schluss richtet sich an alle Menschen, die diesen Text zum "Generationswechsel bei MetaGer" lesen: Bitte setzen Sie sich auch in der digitalen Zukunft stets für diese Werte ein - freier Wissenszugang, Privatsphäre und Schutz der Menschen vor Datenkraken JEDER Art!

Provider´s Corner

Bildungsserver und Fachportal Pädagogik
in Animationsfilmen

Vier neue Animationsfilme stellen die vom DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation bereitgestellten Angebote „Deutscher Bildungsservier“ und „Fachportal Pädagogik“ in aller Kürze vor:

• Der Deutsche Bildungsserver für Fachkräfte aus der Bildungspraxis:  www.bildungsserver.de/filme/DBS_Bildungspraktiker.mp4

• Der Deutsche Bildungsserver für Eltern: www.bildungsserver.de/filme/DBS_Eltern.mp4

• Der Deutsche Bildungsserver für Schulabgängerinnen und -abgänger: www.bildungsserver.de/filme/DBS_Schulabgaenger.mp4.

• Das Fachportal Pädagogik für Studierende:www.fachportal-paedagogik.de/videos/FPP_Studierende.mp4

Kumsal Bayazit wird CEO von ElsevierElsevier, the information analytics business specializing in science and health, announced Kumsal Bayazit has been appointed Chief Executive Officer effective February 15, 2019. Bayazit has worked at RELX Group, Elsevier’s parent company, since 2004. Bayazit replaces Ron Mobed who, after seven years as Elsevier’s Chief Executive Officer, has decided to retire. Mobed joined Elsevier in 2011 and became Chief Executive in 2012.

Facebook mit Schritten zu Transparenz und Datenschutz? In November, Mark Zuckerberg wrote about his vision for how content should be governed and enforced on Facebook. He laid out a plan for a new way for people to appeal content decisions to an independent body. Facebook is releasing a draft charter giving more detail about its potential make-up. As it builds out the board it wants to make sure it is able to render independent judgment, is transparent and respects privacy. 

New Media kauft Zeitungen für nur 30 Millionen Dollar. New Media Investment Group Inc., a publisher of locally based print and online media in the United States, announced that it has agreed to acquire the newspapers and related assets of Schurz Communications, Inc. for $30.0 million. Schurz is selling ten daily newspapers, which include the college towns of South Bend, IN (The South Bend Tribune) and Bloomington, IN (Herald-Times).

TicToc: Von Twitter zu Apps und Fernsehgeräten.  Bloomberg Media thinks its one-year-old TicToc news brand has cracked the code on delivering bite-size chunks of news and analysis to a millennial-skewing mobile crowd on Twitter. Now it is taking TicToc to other platforms and screens — including plans to launch TicToc on dedicated apps and connected TVs.

Erste Credit Rating Agency in China.  S&P Global Ratings has received formal notification that it is permitted to establish and operate a Credit Ratings Agency in China's domestic bond markets, following confirmation that its filing with the People's Bank of China Operations Office (Beijing) has been formally accepted, and its registration application with China's National Association of Financial Market Institutional Investors has also been approved. The historic approval marks the first time that a company wholly owned by an international CRA has been able to rate domestic Chinese bonds.

Precedent Analytics: Wie ein Richter urteilen wird.  Westlaw Edge users now have the ability to access deep analysis of topics, cases and courts judges rely upon when they draft opinions using Precedent Analytics, a new feature on Westlaw Edge’s Litigation Analytics. Precedent Analytics presents visualization and insights relating to how individual judges cite to prior case law. 

Quellen: DIPF, Outsell

Aus dem Archiv

Push-Dienst Archiv 2016/2017

Push-Dienst Archiv 2016 Frisch per E-Mail: Aktuelle Beiträge und Meldungen Mit dem Password Push-Dienst sind sie bestens informiert. Kostenfrei und regelmäßig informiert der Newsletter über die Informationsbranche. Per Klick können Sie den jeweiligen Push-Dienst öffnen. April 2016 Gescheiterter Protest - 5 vor dem Komma - Wochenrückblick Unternehmensbibliotheken zwischen Neupositionierung und Überlebenskampf Welcher Interessensverbund vertritt die Information Professionals? Oh wie schön …

Mehr...

Mit einem Klick 

Danke sagen

Open Password ist kostenfrei. Sie können die Redaktion unterstützen. Wie Sie dies ohne großen Aufwand machen können - lesen Sie hier!

---