Open Password - Montag, den 21. Januar 2019


# 498

 

Content-Schock – Distribution – Michael Klems – Klaus Eck – pr-blogger – Willi Bredemeier – Branchenberichterstattung – GTAI – Dirk Heilmann – Steilvorlagen – SVP – Green Chemistry – Sprachsteuerung – Alexa – HomePod – Google Assistant - Mobilfähigkeit – Information Professionals – Hosts – Verlage – Dirk Heilmann – Podcasts – Videos – ARD-Börsenfernsehen - Brexit – Britische Forschung – Facebook – Lokalredaktionen – Petra Grimm – Oliver Zöllner – Mensch/Maschine – Franz Steiner Verlag – StudyDrive – Refinitiv – BRI Connect – Intitiative „Seidenstraße“ – Aus- und Weiterbildung – Bitkom – VdTÜV – Joachim Bühler – IBM – Wetterprognosen - ABDOS - Bibliotheken - Europäisierung

Distribution und Formatierung
von Inhalten

Der Content-Schock
als Chance für den InfoPro

Passgenaue Verteilung von Informationen,
Sprachsteuerung, Podcasts und Videos

Ein Brief an die Branche von Michael Klems

Die Content-Marketing-Branche spricht von einem aufkommenden “Content Schock”. Dieser mache es Anwendern immer schwerer, relevante Informationen zu finden. Das Netz wird von Inhalten überschwemmt. Diesen Trend hebt Klaus Eck, einer der bekanntesten deutschen Content Experten, für das Jahr 2019 hervor. Eck sieht für dieses Problem in einer höheren Qualität der Inhalte keine nachhaltige Lösung. Der größte Erfolg für Inhalte im Netz lasse sich vielmehr durch strategische Distributionen erzielen (Link: https://pr-blogger.de/2019/01/16/content-marketing-trends-2019/ ).

Die Entwicklung in der Content-Szene spiegelt sich in der Informationsbranche wieder. Willi Bredemeier hat Anfang des Jahres auf die mangelnde Qualität vieler Branchenberichte, wie sie von der Informationsbranche generiert werden, verwiesen. Ein Setzen auf mehr Qualität würde allerdings die Kosten erhöhen und die Qualitäten verringern. Zieht man hingegen die Empfehlungen von Klaus Eck heran, so wird der Content zusätzlich häufig nicht passgenau verteilt oder nicht genügend auffindbar gemacht. 

Moderation für den infobroker.de Podcast im Gespräch mit Heike Baller von Profi Wissen über alternative Suchmaschinen.zu Google: https://www.infobroker.de/podcast/2018/10/09/google-ueber-alles-tipps-fuer-suchmaschinen-alternativen/

Schnell ist man geneigt, Produkte beispielsweise aus der Branchenberichterstattung eine fehlende Marktchance zu attestieren. Dies wäre ein voreiliger Schluss, denn es gibt zahlreiche Praxisbeispiele erfolgreicher Branche- und Marktdossiers, die an Zielgruppen erfolgreich vermarktet und letztendlich verkauft werden. Hierzu nur wenige Praxisbeispiele:

Das GTAI (German Trade und Invest) bietet neben kostenfreien Auswertungen zahlreiche Werke sowohl in elektronischer Form als auch im Printformat an, die gegen eine Gebühr erhältlich sind. Diese können online bestellt werden und sind über die GTAI-Datenbank und einem Vertriebskatalog ersichtlich.

Dass Inhalte sich verkaufen lassen, hat auch der damalige Geschäftsführer des Handelsblatt Research Institutes Dirk Heilmann auf den „Steilvorlagen 2014“ vorgestellt. Den InfoPros aus Düsseldorf gelang es sogar, einen Award für einen Branchenbericht und dessen Layout einzufahren (Podcast Link: https://www.infobroker.de/podcast/2014/10/23/das-handelsblatt-research-institute-wie-sich-verlage-durch-informationsdienste-neue-geschaeftsfelder-erschliessen-dirk-heilmann-infopro14-audio-mitschnitt/).

Branchenberichte sind das Kerngeschäft von SVP in Heidelberg. Neben der flexiblen Ausgestaltung von Recherchen in Marktberichten sei als Standard-Werk der Branchenbericht Green Chemistry erwähnt.

Klaus Eck hat in seinem Beitrag zwei weitere Trends herausgestellt. Dies ist zum einen das Suchen über Sprachsteuerungen und zum anderen das Revival der Podcasts.

Der eine oder andere Information Professional wird sich fragen, was diese Informationen mit unserer Branche zu tun haben. Um die Informationsbranche herum entwickeln sich technische Weiterentwicklungen und Innovationen, die enorme Auswirkungen auf unsere “Insel der Glückseligkeit” haben. Bei den Anwendern bilden sich Erwartungshaltungen, die man von anderen Online-Diensten gewohnt ist und von einem Datenbankhost gleichfalls erwartet. Was beim stationären Handel im Wettbewerb zu Amazon, eBay und Zalando zu massiven Verschiebungen geführt hat, kann in der Informationsbranche zu anderen gleichfalls radikalen Konsequenzen führen. Nehmen Sie als Beispiel die sich vor einigen Jahren ausbreitende Mobilfähigkeit von Online-Präsenzen. Hier haben zahlreiche Anbieter und Information Professionals nur allmählich nachgezogen. Bei aktuellen technologischen Entwicklungen wie Sprachsteuerung und Künstlicher Intelligenz muss unsere Branche aufpassen, nicht von der „Insel der Glückseligen“ in das “Tal der Ahnungslosen” zu rutschen. Das Aufkommen der Sprachsteuerungen auch bei Rechercheabfragen über Geräte wie Alexa, Google Assistant und Apple HomePod kann ein möglicher Trend im Nutzerverhalten sein.

Dass Podcasts als Content einen neuen Aufschwung erleben, mag an vielen Größen liegen. Klare Frontrunner sind hier die großen Verlagshäuser, die mit Hörbüchern und auf Magazinebene mit Kolumnen und Kommentaren Inhalte in gesprochener Form verbreiten. Sie zeigen, dass sich gerade in Nischen und mit Spezialthemen sehr hohe Reichweiten erzielen lassen.

Für die Informationsbranche sehe ich eine große Chance, Reports und Summaries in Audioform unter Endkunden zu verbreiten. Die Königsklasse sind Erklärvideos, aber auch Formate, wie man sie jeden Abend vor der Tagesschau im Mix vom ARD-Börsenfernsehen erlebt.

Das noch junge Jahr 2019 bietet für Information Professionals zahlreiche Herausforderungen. Diese werte ich optimistisch als Chancen. Das Aufgreifen obliegt dem Einzelnen, ob er nun Entscheider auf Hostebene oder Leiter einer Informationsabteilung ist. Die rein technischen Online-Betrachtungen sind dabei nur ein Teil möglicher Initiativen, die Auswahl der richtigen Themen ein anderer Teil. Politisch und wirtschaftlich erwarten uns mit einem bevorstehenden Brexit, einer Automobilbranche im Paradigmenwechsel und einer verhärteten US-Handels- und -Außenpolitik große Dinge, die alle auf unsere Berichterstattung warten.

Ihnen wünsche ich gutes Gelingen in diesem Jahr
Herzlichst Michael Klems

700 Mio. Datensätze in Hackerlisten

Kostenfreie Prüf-Datenbank

Der Australische Microsoft Mitarbeiter und Spezialist Troy Hunt hat in Hackerforen eine Hacking Liste mit weit über 700 Millionen Datensätzen von E-Mail Adressen und Passwörtern aufgespürt.

In der kostenfreien Datenbank "Have I been Pwned" können E-Mail Adresse, Passwörter und Domains per Abfrage geprüft werden. Wie eine E-Mail Abfrage durchgeführt wird und welches Ergebnis das System liefert ist in einem YouTube Tutorial auf dem infobrokertv Kanal zu sehen.

Link zum Video: https://youtu.be/Msb-AN8IalM

Provider´s Corner

Brexit einer der größten Gefahren
für Forschung

UK universities have warned the country’s government that leaving the European Union without a deal is “one of the biggest threats” the institutions have ever faced. In an open letter published on 4 January, leaders of groups representing 150 UK institutions urge the government to commit to replacing important EU sources of research funding that would become immediately inaccessible to UK researchers in the event of a ‘no deal’ Brexit.

Facebook strebt Zusammenarbeit mit Lokalredaktionen an. Facebook says it is investing $300 million over the next three years in news initiatives, with a focus on local news partnerships and other programs. The money will go toward reporting grants for local newsrooms, expanding Facebook’s program to help local newsrooms with subscription business models and investing in nonprofits aimed at supporting local news.

Steigende Ausgaben in Aus- und Weiterbildung, aber nicht genug. 54% der deutschen Unternehmen wollen 2019 ihre Investitionen in die Aus- und Weiterbildung ihrer Beschäftigten im Vergleich zum Vorjahr steigern. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des TÜV-Verbands (VdTÜV) und des Digitalverbands Bitkom unter 504 Unternehmen ab 10 Mitarbeitern in Deutschland ergeben. Demnach wollen 37 Prozent der befragten Unternehmen ihre Weiterbildungsausgaben unverändert lassen und nur 4 Prozent wollen sie senken. Dr. Joachim Bühler, Geschäftsführer des TÜV-Verbands: „In Zeiten, in denen sich Technologien wie künstliche Intelligenz, Virtual Reality, 3D-Druck oder Data Analytics extrem dynamisch entwickeln, reichen die Weiterbildungsausgaben der Wirtschaft nicht aus.“

Deutsche E-Learning-Plattform wird übernommen. E-learning platform Studydrive allows students from universities from Germany, Austria and Switzerland to share their learning materials and lecture notes, and helps students find jobs and internships once they’re finished with their studies. Now, the recruitment company StepStone has taken over Studydrive. The amount of the deal has not been disclosed.

Refinitiv: Investitionschancen rund um Chinas Seidenstraßen-Initiative. Refinitiv has launched BRI Connect, part of a suite of tools enabling the global investment community to identify investment opportunities around China’s Belt & Road Initiative (BRI) through access to trusted, holistic information including macroeconomic, project, market, financing, geopolitical and operational risk data.

IBM um bessere Lokalisierung von Wetterprognosen bemüht.  IBM is hoping that mobile barometric sensors from individuals opting in, supercomputing, and the Internet of Things can make weather forecasting more local globally. Big Blue, which owns The Weather Company, will outline the IBM Global High-Resolution Atmospheric Forecasting System (GRAF). GRAF incorporates IoT data in its weather models via crowdsourcing.

Neu erschienen: Petra Grimm / Oliver Zöllner (Hg.), Mensch – Maschine - Ethische Sichtweisen auf ein Spannungsverhältnis, Franz Steiner Verlag 2018, 39 Euro - Was noch vor wenigen Jahren Science-Fiction war, dringt längst in unseren Alltag vor: Pflegeroboter, Kriegsroboter, Sexroboter. Werden sie fähig sein, das eigene Verhalten moralisch zu steuern? Wer wird in Zukunft Entscheidungen treffen? 

Quellen: Outsell, Bitkom, Franz Steiner Verlag

Call for Papers

 "Europäisch bleiben – Die Rolle
und Verantwortlichkeit der Bibliotheken"

27. – 30. Mai, 48. Internationale Arbeits- und Fortbildungstagung der ABDOS - "Europäisch bleiben – Die Rolle und Verantwortlichkeit der Bibliotheken für die Erhaltung, Bereitstellung und Vermittlung des kulturellen Erbes Europas“, in Budapest. Themenschwerpunkte:   

1.  Eine europäische Sicht auf den Komplex von Raub- und Beutegut 

2.  Virtuelle Zusammenführung dislozierter Materialien 

3.  Bibliographische Arbeit und Kooperation heute und in Zukunft 

4.  Digitalisierungsvorhaben und -projekte aus fachwissenschaftlicher Sicht 

5.  Biblio- und Szientometrie in europäischer Perspektive 

6.  Open Access – Wünsche, Träume und Realitäten 

7.  Freie Themen 

Bitte senden Sie Ihre Vorschläge für Referate/Präsentation (20 Minuten + 10 Minuten Diskussion) bzw. Kurzbeiträge (10 Minuten + 5 Minuten Diskussion) bis zum 16. Februar 2018 an Dr. Jürgen Warmbrunn, Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, Forschungsbibliothek, Gisonenweg 5-7, D- 35037 Marburg, juergen.warmbrunn@herder-institut.de<mailto:juergen.warmbrunn@herder-institut.de>

 

Aus dem Archiv

Push-Dienst Archiv 2016/2017

Push-Dienst Archiv 2016 Frisch per E-Mail: Aktuelle Beiträge und Meldungen Mit dem Password Push-Dienst sind sie bestens informiert. Kostenfrei und regelmäßig informiert der Newsletter über die Informationsbranche. Per Klick können Sie den jeweiligen Push-Dienst öffnen. April 2016 Gescheiterter Protest - 5 vor dem Komma - Wochenrückblick Unternehmensbibliotheken zwischen Neupositionierung und Überlebenskampf Welcher Interessensverbund vertritt die Information Professionals? Oh wie schön …

Mehr...

Mit einem Klick 

Danke sagen

Open Password ist kostenfrei. Sie können die Redaktion unterstützen. Wie Sie dies ohne großen Aufwand machen können - lesen Sie hier!

---