header-newsletter-password
2020-02-Minesoft-Banner-600-160

Open Password - Donnerstag,
den 30. April 2020

# 746


Simon Verlag für Bibliothekswissen - Verkaufsaktion - Buchmesse - Steilvorlagen für den Unternehmenserfolg - Joachim Unseld - Frankfurter Verlagsanstalt - Florian Balke - Rhein-Main-Zeitung - Coffee Lectures - UB Hildesheim - Annette Strauch - Nähen in der Bibliothek - Schreibwerkstatt für Erwachsene - Schreibwerkstatt für Jugendliche - Schreibnächte für Erwachsene - Bibliothek on tour - Lesekreis zum Deutschen Buchpreis - Lokale, regionale und internationale Vernetzung - Öffentlichkeitsarbeit - Engagement

Simon-Verlag für Bibliothekswissen

Nimm zwei Bücher – zahle eins!

Liebe Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

der Simon-BW-Verlag wird aus mehreren Gründen sein Bücherlager in Berlin-Wilmersdorf 10717, Holsteinische Straße 13, aufgeben und mit seinen Büchern und Materialien in die Dänenstraße 14, 10439 Berlin, ziehen.

Da wir aber dort auch für die Zukunft Platz für neue Bücher und Noten brauchen, wollen wir Ihnen anbieten, einen Titel für den Kauf und einen zweiten dazu je nach Verfügbarkeit ohne zusätzliche Kosten zu erwerben. Die Postgebühren werden vom Verlag getragen. Das gilt auch für Bestellungen aus dem Ausland.

Alle Bücher des Verlages unter www.simon-bw.de.

Dieses Angebot gilt bis zum 1. Juli.

… und unterrichten Sie bitte Ihre Bibliothek vor Ort davon. Vielen Dank.

In der Hoffnung auf weiterhin gute Zusammenarbeit mit vielen Grüßen
Elisabeth Simon


Großveranstaltungen

Frankfurter Buchmesse und „Steilvorlagen“ am Kippen?

Sind die Frankfurter Buchmesse und mit ihr die „Steilvorlagen“ am Kippen – nachdem das kurz davor terminierte Oktoberfest in München vor kurzem abgesagt worden ist? Joachim Unseld, Leiter der Frankfurter Verlagsanstalt fragt ähnlich: „Die Stimme der Vernunft sagt, dass es ausgesprochen schwer wird, sich vorzustellen, dass die Messe stattfindet“ – dies angesichts von 300.000 Besuchern, über 7.000 Ausstellern, 10.000 akkreditierten Journalisten und jede Menge Körperkontakte. Zudem ist derzeit unklar, ab wann wieder geflogen wird. Florian Balke, Redakteur der Rhein-Main-Zeitung, resümmierte: „Hört man sich um, gewinnt man den Eindruck, die Branche rechne durchaus mit dem Schlimmsten, also einer Absage der Bücherschau, warte derweil aus juristischen Gründen auf klare staatliche Vorgaben wie die Verlängerung des Verbots von Großveranstaltungen über den 31. August hinaus und hoffe bis dahin beherzt das Beste.“

Buchmesse und Börsenverein halten sich derweil noch bedeckt. Näheres soll spätestens Mitte Juni nach zwei entscheidenden Gremiensitzungen mitgeteilt werden.

Coffe Lectures II
Noch drei Termine frei für Kaffee-Lektionen



Stadtbibliotheken von Marzahn-Hellersdorf

Lebende Bücher, Schwebende Bücher, Schreibwerkstatt für Jugendliche und Erwachsene - und vieles mehr

„Tollste Bibliothek des Universums“
(Google-Rezension)

Von Renate Zimmermann

Zweiter Teil
Renate Zimmermann
Bild: Westrich


  • Nähen in der Bibliothek: In der Bibliothek Kaulsdorf kann montags und dienstags genäht werden. Drei Nähmaschinen stehen für all diejenigen bereit, die Spaß an der Handarbeit haben, die neue Sachen nähen oder Vorhandenes ändern möchten. Nähanleitungen, Anregungen und Ideen können Laien und Profis in den zahlreichen neuen Büchern zum Thema Nähen finden. Aber auch Abfälle finden originelle und vermutlich bisher einzigartig neue Verwendung. Wenn Bücher mit Buchfolie eingeschlagen werden, fällt ebenso viel Folie an, auf der die Klebefolie befestigt war. Dieser Teil wurde bisher entsorgt. Unter Anleitung einer pensionierten Schneiderin und einer Hutmacherin vernähen Besucher seit kurzem nicht nur Stoffe, sondern eben auch die Abfälle der Buchfolie. Aus allen Bibliotheken des Bezirks werden die Folienabfälle geliefert. Die gesamte Nähausrüstung wurde gespendet. Somit ist ein kleiner Fundus an Stoffen und Nähzubehör vorhanden. Mit Sondermitteln wurden Näh- und Handarbeitsbücher gekauft.
  • Schreibwerkstatt für Erwachsene: An jedem ersten Donnerstag im Monat findet das Treffen der Schreibwerkstatt in der Mark-Twain-Bibliothek statt. Die Teilnehmer erproben sich in unterschiedlichen Genres und Textarten. Ob Gedichte oder kleine Geschichten, Sekundentexte oder Biografisches – von den ersten Impulsen geht es zum eigenen Text. Dabei steht ein spielerischer Umgang mit der Sprache im Vordergrund. Im Austausch miteinander erleben die Schreibenden die unmittelbaren Reaktionen auf ihre Texte und lernen, sie anschließend weiter zu bearbeiten. Die Gruppe eignet sich für alle, die gern schreiben, immer schon einmal schreiben wollten, sich aber nicht trauten und grundsätzlich für diejenigen, die es einmal ausprobieren möchten. Vorkenntnisse sind nicht notwendig und es sind auch Nicht-Muttersprachler willkommen.
  • Schreibwerkstatt für Jugendliche: In der Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain” findet monatlich eine Schreibwerkstatt für Schüler ab zehn Jahren statt. Ein gesonderter Beitrag dazu befindet sich in Vorbereitung.
  • Schreibnächte für Erwachsene: Die Teilnehmer lassen sich vom Geist der Bücher und der Stille der dunklen Nacht inspirieren. Während ihre Mitmenschen draußen schlafen, können sie schmökern, vorlesen, schreiben, miteinander ins Gespräch kommen. Als Einführung werden am Abend kurze inspirierende Texte zum Thema gelesen. In unterschiedlichen poetischen Formen werden dabei eigene Gedanken zu Papier gebracht. Mit den anderen verbunden, entsteht auf diese Weise eine Poetische Collage. Ein bleibendes Werk für die Bibliothek aus einer kreativen Nacht. Das Sonntagsfrühstück sponsert der Förderverein der Stadtbibliothek.
  • Bibliothek on tour: In den Sommerferien wird der grüne Bibliothekskoffer mit vielen spannenden und lustigen Kinderbüchern gepackt und die „Bibliothek on tour“ nimmt Fahrt auf in die Kitas in Marzahn-Hellersdorf. Wir verkürzen die Zeit bis zum nächsten Bibliotheksbesuch mit unserem mobilen Angebot und gehen flexibel auf Bedürfnisse und Wünsche ein.
  • Lesekreis zum Deutschen Buchpreis: MitarbeiterInnen und LeserInnen besprachen 2018 die nominierten Titel für den Deutschen Buchpreis. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels wählte unseren Lesezirkel zu einem von erstmals ins Leben gerufenen fünf offiziellen Lesekreisen des Deutschen Buchpreises 2018. Die Gruppe diskutierte die Titel der Longlist, die im Rennen um die Auszeichnung „Roman des Jahres“ waren und uns als Leseexemplare zur Verfügung gestellt wurden.
  • Zweimonatlich wechselnde Ausstellungen in den Bibliotheken, häufig mit Vernissage und Finissage verbunden.
Renate Z. - Lesung_mit Dietmar Wischmeyer © Frank Ludwig
Lesung mit Dieter Wischmeier

_________________________________________________________________________________

Vernetzung. PR. Persönliches Engagement.
_________________________________________________________________________________


Lokale, regionale und internationale Vernetzung. Ohne Fördermittel, die Unterstützung starker Partner und die Zusammenarbeit wären viele Konzepte und Ideen nicht umsetzbar. Ein wesentliches Erfolgskriterium ist, dass beide Seiten davon profitieren, nicht nur und ausschließlich im materiellen Sinn, sondern auch in fachlicher und publikumswirksamer Hinsicht. Die Kooperationen entstehen teils durch gezielte Anfragen und andererseits auch durch glückliche Zufälle. Kontakte zu knüpfen und zu pflegen ist ein wesentlicher Teil der Öffentlichkeitsarbeit. Im Folgenden werden einige Partner und Aktionen stellvertretend für viele genannt.
  • Leihgaben von Medien der Heinrich-von-Kleist-Bibliothek für einen Nachbarschaftstreff im Kiez
  • Das Projekt „Nachbarschaft und Integration in der Familienbibliothek Kaulsdorf“: Aus Mitteln der Europäischen Union zur Förderung der regionalen Entwicklung wurden im Rahmen des Programms „Bibliotheken im Stadtteil II“ über drei Jahre 75.000 Euro zur Verfügung gestellt. Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin übernahm die Kofinanzierung des Projektes mit weiteren 75.000 Euro. Die Stadtteilbibliothek Kaulsdorf Nord zählt die Förderung der Lese- und Sprachkompetenz, die Vermittlung von Informationskompetenz und in zunehmendem Maße die Förderung lese- und schreibschwacher Kinder zu ihren Kernaufgaben.
  • Vertretung der Interessen der Bibliotheken durch den Förderverein Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf e.V.
  • Durchführung von gemeinsamen Projekten bzw. Mitarbeit als Bündnispartner in Projekten anderer Fördermittel-Antragsteller wie z.B. DISSENS-Pädagogik und Kunst im Kontext e.V., Stiftung SPI, Greenpeace, Grüne Liga e.V. und viele mehr
  • Kooperation mit Unterkünften für Geflüchtete
  • Bücherbringedienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.
  • Teilnahme der Schreibwerkstatt an einem internationalen Schreibprojekt in Jerusalem
  • Kooperation der Schreibwerkstatt mit dem Verein Schreibende Schüler e.V., Künstlern, Autoren, regionalen und Berliner Vereinen, Initiativen und Organisationen
  • Zusammenarbeit mit Literaturkritikern und Buchhändlern
  • Kooperationen mit Wohnungsbaugenossenschaften, Kitas und Schulen des Stadtbezirkes sowie Stadtteilmanagements
  • Mitwirkung im Verbund der Kulturorte und des Lesenetzes Marzahn-Hellersdorfs
  • Zusammenarbeit mit dem Internationalen Literaturfestival Berlin
  • Kooperation mit dem Finnland-Institut und dem Afrika-Haus
  • Gemeinsame Aktionen der Musikbibliothek mit dem ORWO-Haus, dem größten Proberaumkomplex Europas
  • Veröffentlichungen im Simon-Verlag für Bibliothekswissen:
  • „Guten Tag, haben Sie Bücher?“: Minibuch über Stilblüten aus dem Bibliotheksalltag
  • „Feuerwerk der Fantasie“: über die Schreibwerkstatt für Jugendliche
  • „Oasen der Großstadt“: Beiträge des gleichnamigen Schreibwettbewerbes.

Medienwirksame Öffentlichkeitsarbeit.
Nicht wegzudenken ist die Werbung für unsere Angebote und Veranstaltungen. Auf unserer Webseite (https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/) und im monatlichen Newsletter informieren wir zu allen Belangen rund um das Thema Bibliothek.
Zu jedem Ereignis geht eine Pressemeldung raus. Wenn die Lokalzeitungen diese aufgreifen und veröffentlichen, wird die Wirkung sofort in deutlich mehr Anmeldungen und Besuchern spürbar.
Medienwirksam ist auch der Eintrag unserer Veranstaltungen, Ausstellungen und weiterer Angebote auf einschlägigen weiteren Webseiten wie z.B. Leseorte Marzahn-Hellersdorf, Kalender des Landes Berlin, Facebook, Literaturport (Berliner Literaturportal des Literarischen Colloquium Wannsee), Netzwerk Bibliothek, Visit Berlin, Orbanism, Gratis in Berlin, Kindaling und jup.

Je nach Wunsch unserer Besucher versenden wir darüber hinaus die Einladungen zu unseren Veranstaltungen per Post und per Mail und legen für unsere Laufkundschaft die Flyer in den Bibliotheken zum Mitnehmen aus.

Es ist uns gelungen, mit unseren Angeboten auch überregional Aufmerksamkeit zu erregen. Deutlich wird das in der sehr gelungenen Tagesspiegel-Reportage „Die geliehene Welt“ vom 8. Januar 2019 und in einem Artikel ZEIT-Beilage Carta 2020 über die Veränderung des Berufsalltags am Beispiel einer unserer Kolleginnen.

Persönliches Engagement. Kommen wir zur wichtigsten Voraussetzung – der Eigenmotivation. Nur mit persönlichem Engagement können diese „Best Practice“ erfolgreich sein. Man sollte diese Leistungen intrinsisch, also aus eigenem Antrieb erbringen. Das Publikum hat feine Sensoren und liebt es zu sehen und zu spüren, wie man für seinen Beruf brennt, Veranstaltungen mit Leidenschaft und Humor organisiert und moderiert. Die Besucher fühlen sich willkommen, wissen die herzliche Atmosphäre zu schätzen und bauen eine enge Bindung zu ihrer Bibliothek auf. Angesteckt von unserer Begeisterung, tragen sie diese hinaus in ihr Umfeld und sorgen somit auch für unseren guten Ruf. Abschließend sei hier beispielgebend eine Google-Rezension zitiert: „Tollste Bibliothek der Stadt, ach, was sage ich - des Universums! Ganz wichtiger Ort!“

Linkliste Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf

Webseite:
https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/

Newsletter-Abo:
https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/newsletter/

Ausstellungen in den Bibliotheken:
https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/aktuelles/ausstellungen/

Bastelnachmittage:
https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/angebote/artikel.523485.php

Literaturempfehlungs-Reihe „Schwebende Bücher“:
https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/angebote/schwebende-buecher/

„Lebende Bücher“:
https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/angebote/lebende-buecher/

Literarischer Kaffeeplausch:
https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/angebote/literarischer-kaffeeplausch/

Musik Querbeet:
https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/aktuelles/veranstaltungen/artikel.433651.php

Nähen in der Bibliothek:
https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/angebote/naehen-in-der-bibliothek/artikel.468787.php

Schreibwerkstatt für Erwachsene:
https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/angebote/schreibwerkstatt-fuer-erwachsene/artikel.776389.php

Schreibwerkstatt für Jugendliche:
https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/angebote/schreibwerkstatt-fuer-jugendliche/

Ausbildung von jährlich drei Azubis zu Fachangestellten für Medien-und Informationsdienste: https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/wir-ueber-uns/ausbildung/

Digitale Angebote:
https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/service/digitale-angebote/artikel.504617.php

Minibuches über Stilblüten aus dem Bibliotheksalltag im Simon-Verlag für Bibliothekswissen mit dem Titel „Guten Tag, haben Sie Bücher?“
http://www.simon-bw.de/books/bibliothekswissenschaft/item/guten-tag-haben-sie-buecher

Buch über Schreibwerkstatt „Feuerwerk der Fantasie“:
http://www.simon-bw.de/books/bibliothekswissenschaft/item/feuerwerk-der-fantasie

Buch mit Beiträgen zum Schreibwettbewerb „Oasen der Großstadt“:
http://www.simon-bw.de/books/bibliothekswissenschaft/item/oasen-der-grossstadt

Reportage über die Mark-Twain-Bibliothek im Tagesspiegel-Artikel „Die geliehene Welt“: https://www.tagesspiegel.de/berlin/berlins-bibliotheken-die-geliehene-welt/23826446.html

Artikel in der ZEIT-Beilage Carta 2020 über die Veränderung des Berufsalltags am Beispiel einer unserer Kolleginnen:
https://www.stifterverband.org/medien/carta-2020-ausgabe-2019

Förderverein Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf e.V.:
https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/wir-ueber-uns/foerderverein/

Teilnahme der Schreibwerkstatt an einem internationalen Schreibprojekt in Jerusalem: https://renate-zimmermann.com/jerusalem-projekt/

Teilnahme der Mark-Twain-Bibliothek und ihrer Leser*innen als Lesekreis zum Deutschen Buchpreis: https://www.berlin.de/bibliotheken-mh/angebote/schwebende-buecher/lesekreis-zum-deutschen-buchpreis/artikel.729601.php

Open Password

Forum und Nachrichten
für die Informationsbranche
im deutschsprachigen Raum

Neue Ausgaben von Open Password erscheinen viermal in der Woche.
Wer den E-Mai-Service kostenfrei abonnieren möchte - bitte unter www.password-online.de eintragen.

Die aktuelle Ausgabe von Open Password ist unmittelbar nach ihrem Erscheinen im Web abzurufen. www.password-online.de/archiv. Das gilt auch für alle früher erschienenen Ausgaben.

International Co-operation Partner:

Outsell (London)
Business Industry Information Association/BIIA (Hongkong)
header-newsletter-password
Open Password - Redaktion - PASSWORD - Redaktionsbüro Dr. Willi Bredemeier
Erzbergerstr. 9-11
45527 Hattingen
Tel.: (02324) 67009
E-Mail: w.bredemeier@password-online.de