header-newsletter-password
2020-02-Minesoft-Banner-600-160

Open Password - Dienstag, den 24. März 2020

# 726


Hommage an das Buch – Das Buch, das mein Leben veränderte – UB Ruhr-Universität Bochum – Susan Sonntag – Erda Lapp – Willi Bredemeier – Edmund Gondecki – Boris Pasternak – Dr. Zivago - Will Durant – Ariel Durant – The Story of Civilization – Vivian Strotmann – 1984 – George Orwell – Yannick Loonus – Ernest Hemingway – Wem die Stunde schlägt – Elisabeth Simon – Durch Asiens Wüsten – Sven Hedin - Das einfache Leben - Ernst Wiechert - BuB - Bernd Schleh - MVB - Bösenblatt - Torsten Casimir - ESET . Authentifizierung - International Conference on Learning Analytics & Knowledge - DIPF - Online-Konference




„Das Buch, das mein Leben veränderte“

Nun, da es bedroht ist,
eine Hommage an das Buch

Von der Unwiderstehlichkeit der Inhalte,
aber auch von Typographie, Visualisierung,
Druckerschwärze und Papier

Eine Veranstaltung in Trägerschaft der Universitätsbibliothek der Ruhr-Universität Bochum und von Open Password
Susan Sontag
Susan Sontag 1979




Am Freitag, den 12. Juni, 17 Uhr, findet die Veranstaltung „Das Buch, das mein Leben veränderte“ an der Universitätsbibliothek der Ruhr-Universität Bochum statt. Diese Veranstaltung ist eine Hommage an ein neuerdings bedrohtes Format oder auch an die Unwiderstehlichkeit vor allem der Inhalte, aber auch von Typographie, Visualisierung, Druckerschwärze und Papier. Träger sind die Universitätsbibliothek der Ruhr-Universität Bochum und Open Password. Als Motto haben die Veranstalter ein Zitat von Susan Sontag gewählt:

„All our understanding begins with
our not accepting the world as it appears.“


Zur Begründung der Veranstaltung heißt es:

„Weniges hat unsere Köpfe und im Anschluss daran die gesellschaftlichen Verhältnisse in den letzten Jahrhunderten so sehr verändert wie das Buch. Über seine Inhalte muss nach wie vor - nicht zuletzt über weitere Bücher - gestritten werden. Aber nun, da dieses Format bedroht zu sein scheint, erinnern wir uns daran, welche Leidenschaften bestimmte Bücher in uns weckten, welches Glück wir erfuhren, wenn sie uns in parallele Universen entführten, gar ein doppeltes und dreifaches Leben ermöglichten, es geschehen ließen, dass bestimmte Bücher unser Denken und danach unser Tun veränderten, und wir uns auf die Suche nach neuen faszinierenden Büchern begaben. Auf unserer Veranstaltung erinnern sich die Referenten daran, wie ihr Leben durch ein bestimmtes Buch verändert wurde. Diese Veranstaltung, eine Hommage an die Unwiderstehlichkeit gebundener Werke, steht im Zeichen der Hoffnung, dass ungeachtet des Wandels der Formate weitere Texte entstehen, für die sich der Streit wie in den vergangenen Jahrhunderten lohnt.“

Es sind nur noch wenige Plätze frei. Anmeldungen an w.bredemeier@gmx.de.

Freitag, 12. Juni 2020, 17 Uhr


Vorläufiges Programm

17.00 Uhr Begrüßung
Erda Lapp, Universitätsbibliothek der Ruhr-Universität Bochum
Willi Bredemeier, Open Password, Hattingen
17.05 Uhr Gitarre und Gesang
Edmund Gondecki, Bochum
17.12 Uhr „Doktor Zivago“, von Boris Pasternak
Erda Lapp, Universitätsbibliothek der Ruhr-Universität Bochum
17.25 Uhr Gitarre und Gesang
Edmund Gondecki, Bochum
17.32 Uhr „The Story of Civilization“, von Will (und Ariel) Durant
Willi Bredemeier, Open Password, Hattingen
17.45 Uhr „1984,“ von George Orwell
Vivian Strotmann, UB & ISB Bochum, Ruhr-Universität Bochum
17.58 Uhr Gitarre und Gesang
Edmund Gondecki, Bochum
18.05 Uhr "Wem die Stunde schlägt", von Ernest Hemingway
Yannick Loonus, Semelytix, Bielefeld
18.18 Uhr Gitarre und Gesang
Edmund Gondecki, Bochum
18.25 Uhr „Durch Asiens Wüsten“, von Sven Hedin
„Das einfache Leben", von Ernst Wiechert
Elisabeth Simon, Simon Verlag für Biubliothekswissen, Berlin

DIPF

„International Conference on Learning Analytics
& Knowledge“ auf Online umgestellt

Die „International Conference on Learning Analytics & Knowledge 2020“ (LAK20), das weltweit maßgebliche Fachforum für diesen Teilbereich der digitalen Bildung, wird ab Mittwoch, 25. März, von Frankfurt am Main aus als reines Online-Format ausgerichtet. Das Organisationsteam hat die Konferenz mit Teilnehmenden aus der ganzen Welt als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus in kürzester Zeit auf ein komplett virtuell verfügbares Programm umgestellt. Das Thema Learning Analytics steht für das Messen und Auswerten von Daten aus technikgestützten Lernprozessen, etwa im Rahmen von Online-Kursen oder Software-Tutorials. Ziel ist es, das Lernen zu unterstützen und zu optimieren. Träger der Veranstaltung sind das DIPF, die Universität Frankfurt und die TU Darmstadt.

Bis Dienstag, 24. März, um 17 Uhr mitteleuropäischer Zeit kann man sich noch für die Konferenz LAK20 registrieren, um online teilzunehmen. Hier finden Sie den Registrierungslink:
https://lak20.solaresearch.org/registration

Den genauen Zeitplan für die LAK20-Konferenz (25. bis 27. März) finden Sie unter:
https://lak20.solaresearch.org/schedule

Thema der zehnten Ausgabe der Konferenz, die unter dem Dach der international vernetzten „Society for Learning Analytics Research“ (SoLAR) jedes Jahr von wechselnden internationalen Teams ausgerichtet wird, ist „Shaping the future of the field“.

Neben den allgemeinen Präsentationen umfasst das Programm zwei Keynotes von internationalen Fachleuten:
  • „Learning Analytics – A field on the verge of relevance?“ (Prof. Dr. Shane Dawson, Director of the Teaching Innovation Unit, Co-Director of the Centre for Change and Complexity in Learning und Professor of Learning Analytics at the University of South Australia
  • „Group Learning Analytics“ (Prof. Dr. Milena Tsvetkova, Assistant Professor at the Department of Methodology at the London School of Economics and Political Science).
Weitere Informationen zu der Konferenz: https://lak20.solaresearch.org

Hilfen in Corona-Zeiten

BuB

Forum Bibliothek und Information
mit aktueller Ausgabe kostenfrei


Liebe Kolleginnen und Kollegen, von den drastischen Auswirkungen des Coronavirus sind inzwischen alle Bibliothekarinnen und Bibliothekare hierzulande betroffen. Um Leerzeiten aufgrund von Bibliotheksschließungen und eingeschränkten Arbeitsmöglichkeiten im Home-Office sinnvoll zu nutzen, bietet die BuB-Redaktion ab sofort die aktuelle Ausgabe der auflagenstärksten Fachzeitschrift für BibliothekarInnen für alle kostenlos an.

Mit dem Freischaltcode "open4all" können Sie sich das Doppelheft Februar/März (Themenschwerpunkt "Perspektiven für die Zukunft") auf Ihr Smartphone oder Tablet laden. Wie Sie die BuB-App installieren, erfahren Sie unter https://b-u-b.de/bub-app/ Wir wünschen Ihnen eine gewinnbringende Lektüre und ein gutes Durchhaltevermögen für die nächsten Wochen

Bernd Schleh - Leitender Redakteur - Zeitschrift BuB - Forum Bibliothek und Information, Berufsverband Information Bibliothek e.V. (BIB), Reutlingen



MVB

Auch Börsenblatt kostenfrei

Produktion vollständig
außerhalb der Redaktionsräume

Trotz Coronavirus auf dem Laufenden bleiben: Das Fachmagazin Börsenblatt des Technologie- und Informationsanbieters MVB stellt die Inhalte seiner gedruckten Ausgabe über das E-Paper-Format zur kostenlosen Nutzung ins Netz. Das Angebot beinhaltet auch die im März bereits erschienenen Ausgaben und läuft nach derzeitigem Stand bis Ausgabe 16-2020. Bestehende Abos werden automatisch um den Aktionszeitraum verlängert. Die Registrierung ist ab sofort unter www.boersenblatt.net/epaper möglich – erforderlich sind nur die Angabe einer E-Mail-Adresse und die Vergabe eines Passworts, die Freischaltung erfolgt direkt. Die E-Paper-Ausgabe des Börsenblatts erscheint in der Regel mittwochs gegen 17:00 Uhr.

Dazu Chefredakteur Dr. Torsten Casimir: „Erstmals in seiner 186-jährigen Geschichte entsteht das Börsenblatt ab der kommenden Ausgabe vollständig außerhalb unserer Redaktionsräume – in der gedruckten wie der digitalen Variante. Wir haben bei MVB alle notwendigen Vorkehrungen getroffen, damit unsere Systeme auch im Homeoffice-Betrieb weiterhin zuverlässig und in vollem Umfang zur Verfügung stehen. So können wir auch diese außergewöhnlichen Zeiten in gewohnter Qualität mit fundierter Berichterstattung zu den Auswirkungen auf die Buchbranche begleiten.“

Als Beispiel für die vielen Hilfsangebote, die uns auch aus Unternehmenskreisen erreichen:

ESET

Authentifizierungslösung kostenfrei
für sechs Monate

Sehr geehrter​​​​ Herr​​​​​ Bredemeier​​​,

aufgrund der Corona-Krise wollen wir als ESET Deutschland GmbH unseren Hilfsbeitrag leisten. Wir möchten verhindern, dass die aktuelle Situation nicht allzu leicht von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann. Gerade Mitarbeiter in Home-Offices können zu einem leichten Ziel werden. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen allen Unternehmen und Behörden in Deutschland – gleich welcher Größe – unsere bisher kostenpflichtige Multi-Faktor-Authentifizierungslösung kostenlos für sechs Monate zur Verfügung zu stellen. Danach werden wir die Situation neu bewerten. Als europäischer IT-Sicherheitshersteller haben wir uns zu dieser Hilfsaktion verpflichtet gefühlt, da eine Vielzahl von Unternehmenskunden bereits hilfesuchend auf uns zugekommen sind.

„Das Coronavirus stellt Unternehmen und deren IT-Abteilungen vor große Herausforderungen. Hier wollen wir unkompliziert helfen und bieten Unternehmen unsere Authentifizierungslösung kostenlos an“, so Holger Suhl, ESET Country Manager DACH.

ESET verzichtet bei dieser Hilfsaktion auf geschätzte 2,5 Millionen Euro Umsatz allein in Deutschland.

Gehen Unternehmen Verpflichtungen ein? Nein! Der Einsatz unserer Authentifizierungslösung ist im Rahmen unserer Hilfsaktion absolut kostenlos. Es findet keine automatische Verlängerung nach sechs Monaten statt.

Wer kann die ESET Lösung einsetzen? Beim Einsatz unserer Lösung spielt es keine Rolle, ob es sich um ESET Kunden handelt. ESET Secure Authentication ist als Stand-Alone-Lösung konzipiert, die keine vorherige Installation von ESET-Unternehmenslösungen erfordert. Die Installation und das Ausrollen des bereitgestellten Packages dauert bei einer Netzwerkgröße von 1.000 Nutzern ca. 15 Minuten. Zur Zwei-Faktor-Authentifizierung können Smartphones, Smartwatches oder auch bestehende Hardwaretoken eingesetzt werden.

Zusätzlich haben wir damit begonnen, Leitfäden- und Ratgeber zur Absicherung von Home-Offices zu entwickeln, die in Kürze von uns publiziert werden.

Mit freundlichen Grüßen Thorsten Urbanski

Open Password

Forum und Nachrichten
für die Informationsbranche
im deutschsprachigen Raum

Neue Ausgaben von Open Password erscheinen viermal in der Woche.
Wer den E-Mai-Service kostenfrei abonnieren möchte - bitte unter www.password-online.de eintragen.

Die aktuelle Ausgabe von Open Password ist unmittelbar nach ihrem Erscheinen im Web abzurufen. www.password-online.de/archiv. Das gilt auch für alle früher erschienenen Ausgaben.

International Co-operation Partner:

Outsell (London)
Business Industry Information Association/BIIA (Hongkong)
header-newsletter-password
Open Password - Redaktion - PASSWORD - Redaktionsbüro Dr. Willi Bredemeier
Erzbergerstr. 9-11
45527 Hattingen
Tel.: (02324) 67009
E-Mail: w.bredemeier@password-online.de