header-newsletter-password

Open Password- Montag, den 20. Dezember 2021

passwort-banner-1000
#1013
1000 Ausgaben Open Password – Sabine Graumann - Willi Bredemeier – Online-Pushdienst – Symbiose mit Print – Gerda Bredemeier – Subskribenten – Hofberichterstattung – Information Professionals – Abonnentenverwaltung – Familienunternehmen – Michael Klems – Fußball – Open Access – Open Network – Open Mindedness

APE 2022 – Future of the Permanent Record – Covid-19 – Breakfast Rooms - Eric Merkel-Sobotta - Marta Dossi - Horizon Business - ITSM Horizon - Avatar-gestütztes Soziales Netzwerk - Robert Scholderer - Scholderer GmbH - 3D Ready GmbH - Gamification - Viola Falkenberg - Praxisleitfaden - Wissenschaftstransfer - Wissenschaftskommunikation - Strukturelle Defizite - narr-Francke-Attempto-Verlag



I. Titel
1000 A usgaben Open Password - Password ist WWW: Wahrhaftiger Wundervoller Wahnsinn - Mit abgelederter Arbeitstasche und Schweiß auf der Stirn stets schönes Story Telling - Von Sabine Graumann

II.
APE 2022: 11 – 13 January 2022- The Future of the Permanent Record

III.
Horizon Business: Erstes virtuelles und Avatar-gestütztes Networking für Business-Kontakte

IV.
Viola Falkenberg: Praxisleitfaden für Wissenschaftstransfer

1000 A usgaben Open Password

Password ist WWW:
Wahrhaftiger Wundervoller Wahnsinn


Mit abgelederter Arbeitstasche und
Schweiß auf der Stirn stets schönes Story Telling

Von Sabine Graumann*
Sabine 2021
Sabine Graumann
_____________________________________________________

P
_____________________________________________________


Potzblitz – schon 1000 Ausgaben von Open Password. – Nein, das wäre viel zu einfach. Denn die 30 Jahre vor der ersten Ausgabe von Open Password im Jahr 2016 stand das „P“ für Papier. Erst viel später kam dieser herrliche Online-Pushdienst daher, erst in einer Symbiose mit Print und dann ab 2016 immer noch der Pushdienst, aber nun als online only – und da haben wir schon wieder ein „P“! Ich kann mich gut daran erinnern, dass ich den Pushdienst erst gar nicht abonnieren wollte. Jetzt finde ich ihn schon interessant und irgendwie auch beruhigend: Ich weiß immer, wenn er kommt, Willi geht es gut, er hat schon wieder einmal gearbeitet, während ich noch sanft und selig von den Engelein geträumt habe! Und der Pushdienst steht natürlich auch für „prägnant“.

Ihr müsst alle wissen, Willi liebt es, was immer er erfasst hat, „herauszuPUSTEN“ – und wir haben schon wieder ein charakteristisches Wort, das die Arbeit von Willi täglich bestimmt, wenn sich auch das „P“ in der Mitte des Wortes versteckt. Ferner steht das „P“ für Password-PARTNER.“ Ja, Willi hat viele Partner über eine so lange Zeit in seinen Bannkreis gezogen. Das schöne Logo, das auf den PARTNER aufmerksam macht, ist deutlich sichtbar – und wenn ein Password-PARTNER etwas sagt oder schreibt, dann hat das schon ein ganz besonderes Gewicht.

Ein Partner-Logo fehlt allerdings: das Partner-Logo für die Gerda! Was wäre Password ohne Gerda? – Ich glaube behaupten zu können, das wäre nicht gegangen. Willi, Du wirst mir sicherlich zustimmen, dass Deine Gerda ein besonderes Password-Partner-Logo verdient – nämlich für die längste Treue, auf die je ein Password-Partner gekommen ist.

Merken wir uns also: Willi pustet plangemäß Password und prägnanten Pushdienst mit Partnern permanent heraus. Auf den Punkt gebracht: Willi ist ein Profi.

_____________________________________________________

A
_____________________________________________________

Und nun zum „A“. Wofür mag es stehen? – Nun, es seht nicht nur für „arbeiten“, sondern für „ackern“. Was mag es wohl für eine Belastung sein, dreimal in der Woche einen Pushdienst zu generieren, mit einer oder zwei Titelgeschichten und weiteren Nachrichten? Aber unser Willi ist eben fleißig und zuverlässig sowie pünktlich. Stets ein verlässlicher Partner seiner Subskribenten.

Eigentlich steht das „A“ für die Qualität. Willi ist nicht nur ein Arbeitstier, nein, sondern ein Ass: ein Ass, wenn es um das Schreiben und Berichten aus der Infobroker- Szene geht, ein Ass, wenn es um das Redigieren geht oder wenn es um die Ausrichtung von Veranstaltungen geht. Er ist der achtenswerte Hofberichterstatter der Infobroker-Szene.

Bei dem A fällt mir auch Willis Arbeitstasche ein. Ein legendäres abgeledertes Ding. Wenn er gemeinsam mit mir unterwegs war, wagte er nicht mehr, sie zu benutzen. Die Familie hatte ihm in Italien vor einigen Jahren ein edles Teil als Ersatz geschenkt – aber so richtig konnte sich Willi nicht damit anfreunden. Ich glaube, wenn ich nicht da bin, reist er immer noch mit der alten Tasche durch die Lande.

Merken wir uns also: Ackerndes Arbeitstier mit abgelederter Arbeitstasche. Aber, vor allem: As und achtenswerter Hofberichterstatter unserer ach so kleinen Informationsbranche.
Ja, und jetzt werden Sie, verehrter Leser, sich wohl fragen, was ich mit den beiden „S“ vorhabe. Ich kann Ihnen versichern, ich bin froh, dass wir zwei davon haben. Denn die brauchen wir dringend, um 35 Jahre Password und Open Password gerecht zu werden.

_____________________________________________________


S

_____________________________________________________

Das erste „S“ steht für Schreibe. Es steht aber auch für die „Subscriber“. Und das „S“ steht auch für Schweiß. Nicht nur, dass das Schreiben dem Redakteur manchmal den Schweiß auf die Stirn getrieben hätte.

Nein, zumindest zu Zeiten des Printmediums nicht. Es hat Gerda bei der Abonnentenverwaltung auch so manchen Schweiß gekostet, die fünfte Änderung der Abteilungsbezeichnung, der Straße oder der Hausnummer vorzunehmen. Password als Familienunternehmen hat auch den beiden Kindern Barbara und Christian so manches Mal den Schweiß auf die Stirn getrieben. Ob als PC-Doktor, als Interviewer oder als Vertreter des Chefredakteurs – immer waren sie zur Stelle, wenn es bei der Produktion oder der Administration eng wurde.

Immerhin ist das mit dem Übergang von Password zu Open Password besser geworden, wenngleich sie durch andere technische Probleme ersetzt wurden. Hier konnte sich Willi immer auf seinen Partner Michael Klems, der auch das technische System von Open Password eingerichtet hat, verlassen.

Merken wir uns also: Stets Schweiß auf der Stirn bei der Schreibe, stets schönes Story Telling, stets zur Stelle für staunende Subscriber.
Willis Abschied von Print, 613
Willi Bredemeier (links vorn)
bei der Verabschiedung von Password Print
und vor dem Übergang zu Open Password
auf der Frankfurter Buchmesse 2015
_____________________________________________________

S
_____________________________________________________


Ja, nun wird es spannend. Das zweite „S“? – Das ist eigentlich ganz klar, für was das steht. Für SUPER. Das ist ein Wort, das Willi selbst gern in den Mund nimmt, aber nur in Ausnahmefällen, wenn man wirklich etwas ganz hervorragend hingekriegt hat.

Welches Attribut passt für Willi am besten dahinter? Nun, zunächst einmal SCHNELL. Ich weiß nicht, wer von den Lesern von Open Password Willi schon einmal hat schreiben sehen. Wir beide sind einmal in Wettbewerb getreten und das, was wir in der uns zur Verfügung stehenden Zeit zu Papier gebracht haben, war schon atemberaubend.

Ja und denken wir an den Pushdienst, so ist ein weiteres Attribut angebracht, nämlich SUPERschnell. Und was ist noch super? Super ist natürlich, wenn man die Dateien oder die Versionen, die man gerade bearbeitet, auch speichert. Manchmal ist das nicht so einfach, zumindest nicht in den Anfängen, wenn wir beide zusammengearbeitet haben. Da ist so manches Mal das eine oder andere verschwunden. Aber da Willis Speicher immer voll war, war das nicht so schlimm. Und seit einigen Jahren steht dieses „S“ für sportlich, da Willi regelmäßig und sogar auch in Corona-Zeiten trainiert.

Merken wir uns also: SUPERschnell, SUPER aktuell, SUPER Speicher, SUPERsportlich.
Damit haben wir die ersten vier Buchstaben von Password hinter uns gelassen und den „PASS“ passiert. Jetzt schreiten wir also über die Passhöhe auf die andere Seite und kommen zum zweiten Teil, dem WORD:
_____________________________________________________

W
_____________________________________________________


Das „W“ steht natürlich zum einen für WILLI at WORK. Vielleicht heißt es nach 35 Jahren Password aber auch Wahnsinn? Wahnsinn, dass es Password und Open Passwort immer noch gibt.

Ja! Es ist nicht nur Wahnsinn, nein, es ist auch ein Wunder. Willi ist sicherlich durch manche taffe Zeiten, durch Höhen und Tiefen gegangen, hat allen Stürmen getrotzt und immer fleißig weitergearbeitet. Er hat Password stets weiterentwickelt und ist immer mit der Zeit gegangen.

Also merken wir uns: Willis Work und Wahnsinn wundern wahrlich und wahrhaftig.

_____________________________________________________


O
_____________________________________________________

Und nun zum „O“. Denken wir an das „A und O“. Ist Password als Branchenorgan das „A und O“? Das „O“ steht aber auch für Opa – einer Beschäftigung, die er seit nunmehr elf Jahren nachgeht und die kein Ende nimmt, da mittlerweile drei weitere Enkelkinder hinzugekommen sind. Aber das „O“ erinnert mich auch an das Wort TOR, das in der Mitte ein „O“ zeigt. Fußball ist neben Password und dem „Opa-Sein“ Willis liebstes Hobby.

Merken wir uns also: Password als „A und O“ der Branche. Willi als Redakteur und Opa – offen für Tür und Tor!
_____________________________________________________

R
_____________________________________________________


Jetzt geht es zum „R“ weiter. Das ist einfach. Im Zentrum steht für mich das Wort Redigieren. „Wenn Willi etwas wirklich kann, dann ist es das Redigieren“, so sagte mir einmal ein Kollege. Und das kann ich aus so manch eigener Erfahrung nur bestätigen.

Merken wir uns also: Redakteur redigiert im Redaktionsbüro Reports.
_____________________________________________________

D

_____________________________________________________

Und nun geht es zum letzten Buchstaben, dem „D“. Ich bin nun einmal Berlinerin. Und bei einem „D“ denkt ein Berliner zunächst einmal an „dufte“. Willi, es ist dufte, dass es das (Open) Password gibt. Und um das Wunder von vorhin noch besser zu unterstreichen, lass es mich an dieser Stelle noch etwas anders ausdrücken: „Donnerwetter“, dass es Password schon so lange gibt.

Ich bin überzeugt: Solange es Password gibt, gibt es auch unsere InfoPro-Branche. Und dafür gebührt Dir großer Dank. Dank von allen Deinen Lesern und Dank von der Branche.

Merken wir uns also: Donnerwetter. Dir Dank für drei Jahrzehnte dufte Berichterstattung.
_____________________________________________________

OPEN
_____________________________________________________

Und seit 2016? Der Pushdienst hat sich jedem geöffnet. Nun ist das Password von Willi auch als OPEN Access zu haben! Wir können alle im OPEN office – in Corona-Zeiten möglichst im OPEN air office – uns mit dem Open Source Publishing, dem OPEN Password Pushdienst befassen. Willis Pushdienst ist OPEN everyday, OPEN online, OPEN on demand, OPEN everywhere und vor allem mit OPEN end. Das ist entscheidend!

Danke Willi, dass Du auch weiterhin OPEN end arbeitest, damit wir ein OPEN Network in unserer Community haben. Ohne OPEN Password wären wir um eine OPEN Attraction bedeutend ärmer. Willi: bleibe open minded und stetig OPEN! Wir sind froh und dankbar, dass Willi unsere OPEN Network Community am Leben erhält.
_____________________________________________________

OPEN PASSWORD mit OPEN END for ever!
_____________________________________________________

Fassen wir zusammen: Willi ist ein PROFI. Willi ist ein As. Willi ist SUPER! Willi ist spitze! Lassen wir auf die zwei „S“ drei „W“s, also WWW, folgen: Password ist wahrhaftiger, wundervoller Wahnsinn. Password bleibt das „A und O“ der Branche Was bleibt uns? R.D. = Redlicher Dank! Und das vor allem für ein OPEN Password mit OPEN END. Wir wünschen uns von Dir: OPEN Password for ever!

Dr. Sabine Graumann von Graumann Consulting arbeitet seit Anfang der 90-er Jahre mit dem Password-Redakteur unter anderem in mehreren Großprojekten der Marktforschung zusammen und ist Willi Bredemeiers älteste Kooperationspartnerin (nach Kooperations-, nicht nach Lebensjahren). Bei dem Beitrag zu „1000 Ausgaben Open Password“ handelt es sich um eine Aktualisierung und Überarbeitung von Sabine Graumanns Laudatio auf der Buchmesse 2016 anlässlich einer Feier der Buchmesse zum Abschied von Password Print.
APE 2022:
11 – 13 January 2022


The Future of the Permanent Record


Ladies and Gentlemen,
dear Speakers, Participants, Sponsors, and Friends of the APE Conference,

with less than one month to go, we are happy to share some exciting news about APE 2022.

At the end of November, we announced that, due to the alarming Covid-19 situation in Germany, the next APE Conference would be a digital-only event. Even though we were all hoping for an in-real-life event, the strong program and excellent speakers are a guarantee for another successful conference.

During the last weeks, we reorganized the program. The conference will now take place over three days, beginning at 13:00 CET and ending around 18:00 CET:
APE 2022 – The Future of the Permanent Record
11 - 13 January 2022

The conference will be hosted again on the Morressier platform. During the breaks, you will have the chance to join various breakout rooms, where you will be able to talk to some of the speakers and ask questions, but also informally network with other delegates.

If you are interested in one of the sessions, but are busy during that time, do not worry: every session will be recorded and available right after the conference on the Morressier platform. Please check out the new ticket options for the event: https://ti.to/ape.eu/ape-2022

A big thank you goes out to our full sponsors, Wiley, Springer Nature, Elsevier, Morressier, De Gruyter, Taylor & Francis, Digital Science, and our co-sponsors Atypon and STM, for supporting us in making another great conference possible. We hope that you will join us for APE2022!

Best wishes from Berlin,
Eric Merkel-Sobotta and Marta Dossi
Managing Director Director Operations
Berlin Institute for Scholarly Publishing (BISP )



Horizon Business

Erstes virtuelles und Avatar-gestütztes Networking für Business-Kontakte

(Scholderer) Business-Networking einmal anders: Die für den internationalen Online-Kongress "ITSM Horizon" in diesem Jahr eingerichtete virtuelle Plattform bleibt live geschaltet und ist unter dem neuen Namen "Horizon Business" (https://www.horizonbusiness.de) als neues soziales Netzwerk erreichbar. Es ist das erste Networking für Geschäftskontakte, das rein virtuell in 3D gestaltet ist und Avatar-gestützt funktioniert. Anders als bei ähnlich benannten Angeboten ("Soziales Netzwerk in 3D") geht es hier vor allem um Geschäftskontakte und einen thematischen Live-Austausch der Mitglieder untereinander, nicht um virtuelle Spiele.

Die Idee zu dem neuen Netzwerk hatte Dr. Robert Scholderer, Berater, Hochschul-Dozent und Autor zum Thema IT Service Management und Geschäftsführer der Scholderer GmbH. Die Umsetzung und Pflege des neuen Business-Netzwerks liegt bei der 3D Ready GmbH, einer Tochtergesellschaft der Scholderer-Gruppe.

"Mit Horizon Business wollen wir das Angebot herkömmlicher Karriere-Netzwerke wie LinkedIn und XING um ein zeitgemäßes Tool ergänzen", so Robert Scholderer. Wie bei den bestehenden Karriere-Foren können Interessenten Mitglied werden, Profile anlegen und sich mit anderen Usern vernetzen. "Außerdem können sie über ihre Avatare direkt Kontakt aufnehmen, miteinander chatten oder über das Web telefonieren."

Auch wenn Games nicht im Vordergrund stehen, ist die Plattform bewusst spielerisch gehalten, entsprechend dem Gaming-Konzept (Gamification), das schon dem Online-Kongress "ITSM Horizon" zugrunde lag.



Viola Falkenberg

Praxisleitfaden für Wissenschaftstransfer


(Attempto) Immer mehr Menschen aus den Wissenschaften sollen ihre Ergebnisse bekannt machen, auch um Fördermittel überhaupt erst zu bekommen. Dafür müssen sie vieles wissen: Was muss ins Impressum? Wo gibt es Bildmaterial? Wie schreibt man fürs Hören? Für ihr Buch "Wissenschaftskommunikation: Vom Hörsaal ins Rampenlicht" hat die Dozentin Viola Falkenberg nun zusammengestellt, wie Menschen aus Wissenschaft und Forschung seriös erfolgreiche Konzepte entwickeln und realisieren können.

Die Autorin führt Schritt für Schritt durch die Praxis anhand von Beispielen aus verschiedenen Fachbereichen sowie Forschungsergebnissen zur Wissenschaftskommunikation. Dabei spannt sie den Bogen von den Grundlagen des Storytellings über die Regeln in sozialen Netzwerken bis zur Produktion von Büchern, Podcasts und Videos. "Ob Wiki oder Webseite, Vortrag oder Veranstaltung: Wer sich öffentlich äußert, muss die Regeln kennen, um Shitstorms und Krisen zu vermeiden und im Fall der Fälle kompetent reagieren zu können", so Falkenberg. Abgerundet hat sie das Lehrbuch mit Übungen, Checklisten, Tipps für die Finanzierung, 30 Wettbewerben, bei denen man sich selbst bewerben kann sowie sieben Vorschlägen, wie strukturelle Defizite der Wissenschaftskommunikation abgebaut werden können. Das Buch mit 260 Seiten ist über den narr-Francke-Attempto-Verlag in Tübingen bei utb erschienen und kostet 24,90 Euro, als eBook 19,99 Euro. ISBN 978-3-8252-5670-8, eBook 978-3-8385-5670-3.

Viola Falkenberg ist gelernte Journalistin und Fachbuchautorin, trainiert als Dozentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unter anderem Menschen aus den Wissenschaften über die "Akademie für Pressearbeit - Pressada" und war stellvertretende Vorsitzende des Rundfunkrats von Radio Breme
header-newsletter-password
Open Password - Redaktion - PASSWORD - Redaktionsbüro Dr. Willi Bredemeier
Erzbergerstr. 9-11
45527 Hattingen
Tel.: (02324) 67009
E-Mail: w.bredemeier@password-online.de