header-newsletter-password
2020-02-Minesoft-Banner-600-160

Open Password - Montag, den 12. Oktober 2020

# 837


ARD/ZDF-Onlinestudie 2020 – Internetnutzung – Reichweite – Nutzungsdauer – Mediatheken – Streamingdienste – Netflix – ARD-Mediathek – ZDFmediathek – Musikstreamingdienste – YouTube – Podcasts – Florian Kumb – Instagram – Facebook – Präsenzveranstaltung – BIB Brandenburg – BRAGI – Markus Schiffer – Google – News Publishers – London Stock Exchange Group – European Union – Refinitiv – Euronext – Borsa Italiana – D&B Accelerate – YouTube – Pew Research Center – LexisNexis Risk Solutions – LexisNexis ID Compass – Insurance – Clarivate – OA Monitor – Springer Nature – OAPEN Toolkit – eBook Solutions – Bottomline – Dow Jones – Financial Crime - Outsell

ARD/ZDF-Onlinestudie 2020

Internetnutzung wird auch für Senioren
zum Standard
Deutlicher Zuwachs für Mediatheken
von ARD und ZDF

ARD/ZDF-Onlinestudie 2020
Die Zahl der Internetnutzer in Deutschland steigt erneut an, davon profitieren vor allem mediale Angebote. Das Internet wird im Mittel jeden Tag fast 3,5 Stunden genutzt. Instagram löst Facebook als beliebtestes Netzwerk ab. Zu diesen zentralen Ergebnissen kommt die ARD/ZDF-Onlinestudie, die im Auftrag der ARD/ZDF-Forschungskommission durchgeführt wird und seit 1997 jährlich Basisdaten zur Internetnutzung in Deutschland bereitstellt.
__________________________________________________________________________________

94 Prozent der Deutschen nutzen das Internet.
__________________________________________________________________________________

Aktuell nutzen 94 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren das Internet zumindest gelegentlich. Dies entspricht 66,4 Millionen der insgesamt 70,6 Millionen Personen ab 14 Jahren in Deutschland, was einen Zuwachs von 3,5 Millionen bedeutet. Vor allem die älteren Zielgruppen ab 60 Jahren tragen dazu bei.

Die Tagesreichweite des medialen Internets hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr weiter gesteigert. Mit einem Plus von 6 Prozentpunkten gibt die Hälfte der Befragten an, am Tag mindestens ein mediales Onlineangebot - das heißt Videos, Audioinhalte oder Artikel - zu nutzen. Bei den 14- bis 29-Jährigen nutzen neun von zehn Befragten das Internet täglich für mediale Angebote. Das entspricht einem Plus von 10 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr.

Die Zeit, die die Menschen im Internet verbringen, wird auf Basis eines Tagesablauf-Modells berechnet und liegt in diesem Jahr mit einem Plus von 11 Minuten bei 204 Minuten. 120 Minuten entfallen auf das mediale Internet (plus 21 Minuten). Insbesondere in der Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen (Internetnutzung gesamt: 388 Minuten, plus 18 Minuten) hat sich die Nutzungsdauer von Online-Angeboten aus dem Bereich des medialen Internets um fast eine Stunde auf über vier Stunden (257 Minuten, plus 50 Minuten) erhöht. Die restliche Zeit entfällt zum Beispiel auf Chatten, Spielen und Shoppen im Internet. __________________________________________________________________________________

Mediatheken der „Öffentlichen“ vor Amazon Prime, aber hinter Netflix.
__________________________________________________________________________________


65 Prozent der Befragten nutzen die Videoangebote der Fernsehsender, die über Mediatheken und bei YouTube abrufbar sind, mindestens selten, bei den Streamingdiensten sind dies 47 Prozent. Die tägliche Nutzung ist hier jedoch mit 14 Prozent doppelt so hoch wie bei den Online-Videoangeboten der TV-Sender, und die mindestens wöchentliche Nutzung hat mit 36 Prozent ein vergleichbares Niveau (40 Prozent). Nur in der Altersgruppe der unter 30-Jährigen liegen Netflix und andere Streamingdienste in der wöchentlichen Nutzung deutlich vor den TV-Inhalten in den Mediatheken oder auf YouTube. Die Werte der mittleren Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen befinden sich bei TV-Inhalten und Streamingdiensten auf ähnlichem Niveau.

Die ARD-Mediathek und die ZDFmediathek verzeichnen mit jeweils plus 6 Prozentpunkten einen deutlichen Zuwachs: Mittlerweile ruft jeder Fünfte mindestens wöchentlich Bewegtbild-Inhalte von ARD (21 Prozent) und ZDF (20 Prozent) auf. Damit liegen die beiden führenden Mediatheken vor Amazon Prime Video (18 Prozent, plus 2 Prozentpunkte), aber hinter Netflix (28 Prozent, plus 6 Prozentpunkte). __________________________________________________________________________________

Mehr als jeder Dritte auch audio unterwegs __________________________________________________________________________________

Musikstreamingdienste (von 35 Prozent mindestens wöchentlich genutzt) und Musik über YouTube (31 Prozent) stehen im Ranking der genutzten Angebote vorn. Radiosendungen live nutzen 19 Prozent mindestens einmal in der Woche, bei den Podcasts sind es 12 Prozent. Fast ein Viertel der 14- bis 29-Jährigen (24 Prozent) hört mindestens einmal in der Woche Podcasts. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 14 Prozent.

ZDF-Planungschef Dr. Florian Kumb zu den Ergebnissen der ARD/ZDF-Onlinestudie: "Internetnutzung ist nun auch für die ältere Bevölkerung der Standard. Medienangebote zeitsouverän nutzen zu können, ist weiterhin ein zentraler Wachstumstreiber. Ich freue mich, dass die öffentlich-rechtlichen Angebote von dieser Dynamik besonders stark profitieren und im Vergleich zu Streamingdiensten das größere Nutzungspotential aufweisen. Wir werden die 2016 begonnene Digitalstrategie des ZDF mit Nachdruck weiterzuverfolgen und wollen mit der bestmöglichen Vernetzung aller Ausspielwege alle Menschen in Deutschland mit den Angeboten des ZDF zu erreichen."

__________________________________________________________________________________

Instagram überholt Facebook.
___________________________________________________________________________

Facebook wird bei der täglichen Nutzung in diesem Jahr erstmals von Instagram überholt. 15 Prozent der Bevölkerung nutzen täglich Instagram (2019: 13 Prozent), Facebook hingegen kommt nur noch auf 14 Prozent und verliert damit deutlich im Vorjahresvergleich (2019: 21 Prozent). Beim Blick auf die Nutzung innerhalb einer Woche kann Facebook (26 Prozent) seine Position vor Instagram (20 Prozent) behaupten, verliert aber auch hier (minus 5 Prozentpunkte). Die anderen Social-Media-Plattformen bleiben auf deutlich niedrigerem Niveau stabil.
http://www.ard-zdf-onlinestudie.de.
BIB Brandenburg

Die Präsenzveranstaltungen kehren zurück

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach reiflicher Überlegung und Absprache mit unserem Referenten, Herrn Folter von der Kommission für Eingruppierungsberatung des BIB (https://www.bib-info.de/berufspraxis/keb-eingruppierung/?type=test%27) haben wir uns entschlossen, unseren TV-L-workshop nicht online, sondern in Potsdam vor Ort durchzuführen.

Wir freuen uns daher sehr, Sie herzlich zu unserem gemeinsamen TV-L-workshop des BIB Brandenburg und der BRAGI am Donnerstag, dem 29. Oktober 2020, 13.30 bis 17.00 Uhr in die
Stadt- und Landesbibliothek, Am Kanal 47, 14467 Potsdam einladen zu dürfen. Der Eintritt erfolgt durch das Lese-Cafe. Bitte achten Sie beim Eintritt auf genügend Abstand!

Das Mitbringen von Getränken ist gestattet.

Wir können aufgrund des Corona-Virus nur max. 25 Teilnehmer aufnehmen. Sollte das Interesse größer sein, planen wir einen 2. Termin an gleicher Stelle, voraussichtlich am 19.11.2020, ebf. 13.30 bis 17.00 Uhr.

Sollten Sie nur am 19.11.2020 kommen können, bitte ich dies ebenfalls Frau Rüger per email mitzuteilen, damit wir planen können (s.u.).

Bitte beachten Sie folgende verbindliche Regelungen:

• Auf Grund der neuen Umgangsverordnung § 8, Absatz 2 sind wir angehalten, die
Personendaten vorher zu erfassen (Anmeldeliste mit Namen, E-Mail oder Telefon)
  • Maximale Teilnehmerzahl 25 Personen, eine vorherige Online-Anmeldung ist erforderlich.
  • Beim Besuch verpflichten sich die Teilnehmer zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (Bis zum Betreten des Veranstaltungssaales besteht Maskenpflicht. Im Saal selbst, wenn die Teilnehmer sitzen, müssen nicht, aber können die Teilnehmer eine Maske tragen. Sobald die Teilnehmer sich allerdings im Raum bewegen oder die Toiletten aufsuchen, muss die Maske wieder getragen werden)
  • Bitte halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Teilnehmern und Bibliotheksbesuchern.
Bitte melden Sie sich bis zum 23.10.2020 direkt (und ausschließlich) bei Frau Rüger an unter: rueger@bibliothek.potsdam.de

Geben Sie bitte unbedingt Vor- und Nachname sowie e-mail oder Telefonnummer an. Bitte lassen Sie uns ebenfalls wissen, ob Sie BIB-Mitglied sind.

Wir freuen uns, Sie nach so langer Zeit wieder zu einer Veranstaltung begrüßen zu können!

Mit freundlichen Grüßen Markus Schiffer für den Vorstand der BIB-Landesgruppe Brandenburg
http://www.bib-info.de/landesgruppen/brandenburg.html



International News

Google Agrees to Pay News Publishers
More than $1 Billion

Google will pay publishers more than $1 billion over the next three years through a new program for licensing news. The tech giant has signed licensing deals with about 200 publications in select countries with plans to add more and expand geographically.

EU Set to Raise Antitrust Concerns Regarding London Stock Exchange Group Acquisition of Refinitiv
London Stock Exchange Group (LSEG) is set to receive a list of antitrust objections from European Union regulators examining its USD27 acquisition of Refinitiv. In mid-September, the LSEG confirmed that it had entered into exclusive discussions with Euronext N.V. in relation to the sale of the Borsa Italiana group. Among the assets of Borsa Italiana is the fixed income trading platform MTS. The EU's competition watchdog said in June that it had concerns that it the LSEG Refinitiv combo would have too much market power in the trading of government securities if MTS merged with Refinitiv’s bond-trading platform, Tradeweb.

Dun & Bradstreet Expands Partnership Program Globally
Dun & Bradstreet Holdings has launched D&B Accelerate to develop new alliances globally as part of the company’s expansive program. Combining Dun & Bradstreet’s data, analytics and insight with the capabilities of other businesses, D&B Accelerate will fuel the development and faster delivery of solutions to help clients transform, compete, grow and thrive.

Many Americans Get News on YouTube, Where News Organizations and Independent Producers Thrive Side by Side
YouTube also has become an important source of news for many Americans. About a quarter of all U.S. adults (26%) say they get news on YouTube. And while relatively few of these people say it is their primary news source, most say it is an important way they stay informed. This raises the question: What kind of news are Americans getting on YouTube, and who are they getting it from? A new Pew Research Center study explores these questions.

LexisNexis Announces New Identity Access Management Solution Suite
LexisNexis Risk Solutions announced the availability of the LexisNexis ID Compass Platform for Insurance. A multi-layered identity access management (IAM) solution, the platform combines physical and digital intelligence to help insurance carriers respond to identity risk and reduce friction for consumers seeking insurance quotes and other transactions.

LexisNexis Announces New Identity Access Management Solution Suite to Help U.S. Insurers Minimize Cybersecurity Risk
LexisNexis Risk Solutions announced the availability of the LexisNexis ID Compass Platform for Insurance. A multi-layered identity access management solution, the platform combines physical and digital intelligence to help insurance carriers respond to identity risk and reduce friction for consumers seeking insurance quotes and other transactions.

Clarivate Collaboration with Open Access Monitor Germany to Provide Web of Science Data Across DACH Region
Clarivate Plc is supporting the Open Access Monitor (OA Monitor), Germany with the provision of Web of Science publication, grant and funding data to increase the impact of scientific scholarship and to enable more equitable participation in research.

Springer Nature Collaborates with the OAPEN Foundation on Open Access Toolkit for Researchers and Academic Book Authors
Springer Nature is pleased to be one of the founding members of the new OAPEN toolkit for researchers and academic book authors. The toolkit is a free-to-access, stakeholder-agnostic resource that aims to help authors better understand open access (OA) for books, to increase trust in OA book publishing, and more.

Springer Nature Extends Digital Flexibility in Its New eBook Offers
Springer Nature is providing libraries and research institutions with a broader range of choice in how they purchase and access digital book content. Its new eBook solutions will provide librarians in academic and corporate institutions with a range of flexible options to meet individual needs and budgets.

Bottomline and Dow Jones Partner to Combat Financial Crime
Bottomline Technologies, a provider of financial technology, has partnered with Dow Jones Risk & Compliance, adding key data to its Anti-Money Laundering and Counter Terrorist Financing monitoring and screening capabilities, used to identify and thwart illicit transactions.

Source: Outsell

Open Password

Forum und Nachrichten
für die Informationsbranche
im deutschsprachigen Raum

Neue Ausgaben von Open Password erscheinen viermal in der Woche.
Wer den E-Mai-Service kostenfrei abonnieren möchte - bitte unter www.password-online.de eintragen.

Die aktuelle Ausgabe von Open Password ist unmittelbar nach ihrem Erscheinen im Web abzurufen. www.password-online.de/archiv. Das gilt auch für alle früher erschienenen Ausgaben.

International Co-operation Partner:

Outsell (London)
Business Industry Information Association/BIIA (Hongkong)
header-newsletter-password
Open Password - Redaktion - PASSWORD - Redaktionsbüro Dr. Willi Bredemeier
Erzbergerstr. 9-11
45527 Hattingen
Tel.: (02324) 67009
E-Mail: w.bredemeier@password-online.de