Dies ist „Open Password“ mit Berichten und Nachrichten aus der Informationsbranche. „Open Password“ will einen unverzichtbaren Beitrag zur Informationsversorgung der Informationsbranche leisten und die Kommunikationsplattform der Informationsbranche sein.

Damit verbunden will sie

  • die führende Publikation in der Informationsbranche im deutschen Sprachraum sein;
  • sich zu der Publikation entwickeln, um die man in der Informationsbranche sowohl informationsmäßig als auch in Auseinandersetzungen und Debatten nicht herumkommt;
  • die Branche wieder zusammenführen und über die Kerngruppen der Branche hinaus Zielgruppen gewinnen, die der Branche verloren gegangen beziehungsweise noch nicht erschlossen sind.

 

„Open Password“ fühlt sich dem ethischen Impetus der Open-Access-Bewegung verpflichtet. Alle Beiträge können kostenfrei herunter geladen oder per E-Mail bezogen werden.

Nachfolger von Password

„Open Password“ schließt bruchlos an Password Print (Januar 1986 – Januar 2016) und 4die werktäglich erscheinenden elektronischen „Password-Nachrichten“ (ab 2003) an. Die Publikation greift auf ein eingespieltes Team und Netzwerk aus Autoren, Kommentatoren, Branchenmultiplikatoren, Informanten, Förderern und weiteren Kooperationspartnern zurück, Diese Partnerschaften werden Schritt für Schritt ausgebaut.

Leserschaft

Beispiele für wichtige Lesergruppen, die „Open Password „ereicht und in den sie ihre Reichweite fortlaufend ausbaut, sind:

  • Information Professionals Industrie (zum Beispiel Chemische Industrie, Pharmazeutische Industrie, Automobilindustrie, Informations- und Internet-Wirtschaft, Maschinenbau, forschungsintensive kleine und mittlere Unternehmen)
  • Information Professionals Dienstleistungen (zum Beispiel Banken, weitere Finanzdienstleister, Versicherungen, Unternehmensberatungen, Marktforschung, Anwaltskanzleien)
  • Information Professionals öffentlicher Bereich (zum Beispiel Forschungsinstitute, wissenschaftliche Bibliotheken, Universitäten, Fachhochschulen, Behörden, Gerichte)
  • Information Broker (zum Beispiel Dienstleister Patente, Dienstleister Wirtschaft & Wettbewerb)
  • Anbieter und Aufbereiter elektronischen und B2B-Contents einschließlich der Vermittlung von Lösungen – Medien (zum Beispiel Wirtschaftsinformationen, Wissenschaftsinformationen, statistische Informationen, Technikinformationen, Patentinformationen, Rechtsinformationen)
  • „Lieferanten“ aus benachbarten Branchen (zum Beispiel IT, Software, Web Design, Outsourcing-Partner, Plattformen, weitere Lösungen)
  • Informationswissenschaftler und Wissenschaftler aus weiteren Disziplinen (zum Beispiel Medienwirtschaft, Informationsgesellschaft)
  • Publizisten und Blogger zur Internet- und Informationswirtschaft sowie zur Informationspolitik und Informationsgesellschaft
  • „Informationspolitiker“ (zum Beispiel Verbände, Arbeitskreise, Träger und Organisationen von Veranstaltungen, Förderpolitik und Regierungsstellen auf Bundes-, Länder und EU-Ebene, weitere Behörden, semi-öffentliche Einrichtungen wie Industrie- und Handelskammern).

Höhere Reichweiten werden durch die Qualität der Inhalte, den Ausbau von Partnerschaften und dadurch erzielt, dass alle Inhalte kostenfrei gestellt werden. Neue Zielgruppen werden durch besondere Informationskampagnen gewonnen.