Die richtigen Schlüsse ziehen – LexisNexis, ein führender Anbieter von Global Media

Teil 5 der Video-Reihe „Herausforderungen bei der Informationsbeschaffung“

In unserer neuen Reihe der Video-Kurzinterviews mit Michael Krake, Geschäftsführer der LexisNexis GmbH, befassen wir uns mit verschiedenen Themen rund um die Informationsbeschaffung.

Im fünften Teil spricht Michael Krake über die Herausforderungen und das Potenzial von Global Media. Als Teilmenge von Big Data sind Global Media die Inhalte internationaler Medien, die frei und auch nicht frei verfügbar sind („Free Web" und „Deep Web"). Trotz der kaum zu überblickenden Menge an weltweit verfügbaren Informationen, sollte sich kein Unternehmen der Herausforderung entziehen, diese zu analysieren. Denn scheinen Global Media auf den ersten Blick nicht zu bewältigen zu sein, bergen Sie doch hervorragende Chancen, um auf der Basis umfassender Wirtschaftsinformationen fundierte Entscheidungen zu treffen.

 

Im Video erklärt Michael Krake, wie Sie Global Media strukturiert und effizient auswerten.


Recherche-Irrtümer: „Im frei zugänglichen Internet steht alles“

Weit verbreitete Irrtümer in der Recherche - Teil 2

„Im Internet steht alles!" Mit dieser Aussage werde ich immer wieder konfrontiert. Tatsächlich denken viele Menschen, dass im sogenannten Web, worunter man landläufig das frei zugängliche Internet versteht, alles oder nahezu alles zu finden sei. Weit gefehlt!

Tatsächlich ist nur ein Bruchteil der Informationen frei im Internet verfügbar. Der weitaus größere Teil verbirgt sich im sogenannten Deep Web. Dabei handelt es sich größtenteils um Datenbanken, die nicht jedem zugänglich und die auch von Suchmaschinen im freien Internet nicht zu finden sind. Der Zugang erfolgt über Spezialanbieter wie LexisNexis, die diese Inhalte lizensieren und so aufbereiten, dass sie über eigene Suchalgorithmen strukturiert und übersichtlich darstellbar sind. Anders als im frei zugänglichen Internet sind die Ergebnisse der Datenbankanbieter nicht durch Suchmaschinenoptimierung der Anbieter sowie das persönliche Benutzerprofil beeinflusst.

Gerade im Deep Web verbergen sich viele qualitativ hochwertige Informationen. Deren Quellen sind unter anderen Firmendatenbanken, Volltextveröffentlichungen von nationalen und internationalen Zeitungen, Zeitschriften und vielen weiteren Medien.

Weiter gehts auf dem LexisNexis Blog


Mauern überwinden Öffentliche Suchmaschinen fischen im kleinen Teich

„Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!" Mit dieser Lüge ging der ehemalige DDR-Staatschef Walter Ulbricht in die Geschichte ein, weil er zwei Monate später, am 13. August 1961, mit einer etwa 160 Kilometer langen Barrikade Berlin für 28 Jahre in zwei Teile trennte.

Niemand hat die Absicht – zumindest in demokratischen Staaten – eine Mauer im Internet zu errichten. Diesen Satz hat bislang kein prominenter Politiker gesprochen. Und das ist auch gut so, denn er wäre ebenso wenig tragbar, wie Ulbrichts Aussage vom 15. Juni 1961. Es gibt sie längst. Wer im „sichtbaren" Web (Free Web) über frei zugängliche Suchmaschinen recherchiert, sieht sie nicht und bewegt sich unbewusst auf Terrain, das keinen Zugang zum sogenannten Deep Web bietet.

Weiter gehts auf dem LexisNexis Blog