Nachrichten - Freitag, den 5. Februar 2016

21. IK Symposium in Berlin – 2016 Edelmann Trust Barometer – 21.000 Penguin E-Books bei Ebsco – Alerts bei Dialog ProQuest einrichten - Wechsel bei der Google Entwicklungsabteilung

Dieses Jahr treffen sich die Information Professionals der Finanzbranche in Berlin und haben BIG DATA als Themenschwerpunkt für sich entdeckt.

BIG DATA – WIRKLICH ALLWISSEND?

Chancen, Anwendungen und Risiken

Große Datenmengen und ihre Verarbeitungsmechanismen sind für die Informationswirtschaft kein Neuland. Das Sammeln, Archivieren und Analysieren von Informationen gehörte schon immer mit zu den Aufgaben der Branche. Mit Big Data kommt eine neue Dimension hinzu. Unter dem Titel „Big Data – wirklich allwissend? Chancen, Anwendungen und Risiken“ lädt der Informations- und Kommunikationsring der Finanzdienstleister zu seinem 21. Symposium ein – und fragt: Was bedeutet Big Data für Finanzdienstleister, was speziell für Informations- und Kommunikationsexperten? Ist Big Data eine große Offenbarung und Geldmaschine oder werden Datenschutzprobleme und falsche Datengläubigkeit nur vergrößert? Schon heute gehören Big Data-Methoden zum Arbeitsalltag in vielen Unternehmen – auch und gerade in der Finanzwelt. Welche Einsatzgebiete sind vorstellbar und wie werden sie unser Arbeitsleben verändern? Prominente Experten geben Antworten, diskutieren über Trends und wagen Prognosen. 

Die Referenten und Themen

Big-Data-Einsatz im Überblick - Chancen, Verantwortung, Leitlinien
Susanne Dehmel Mitglied der Geschäftsleitung Bitkom e.V.

Big Data als Game Changer - Anwendungen und Chancen am Beispiel der Finanztechnologie (FinTech)
Dr. Volker Stümpflen Director Data Science Sanostro AG

Innovationsfaktor Analytics. Neue Handlungsfelder und aktuelle Lösungen
Klaus Fabits Director Center of Excellence der SAS Institute GmbH

Big Data - Innovative Chancen und Risiken. Zur Dynamik komplexer Systeme in Natur, Technik, Finanz und Gesellschaft
Prof. Dr. Klaus Mainzer Technische Universität München

Podiumsdiskussion: Jenseits von Ursache und Wirkung: Wie mit Big Data die Korrelation zur Wahrheit wird
Einführung und Moderation: Dr. Rafael Ball Beiratsmitglied IK Direktor ETH Bibliothek Zürich

Termin: 15.04.2016
Veranstaltungsort: Bundesverband öffentlicher Banken

Weitere Informationen, ein Flyer und die Anmeldung zur kostenfreien Veranstaltung kann über die Webseite des IK unter http://www.ik-info.de/aktuelles/21-ik-symposium-big-data-wirklich-allwissend vorgenommen werden.

Die Junge Generation vertraut Suchmaschinen mehr als Journalisten

Die jährliche Untersuchung des PR Gurus Richard Edelmann alarmiert die Journalistenszene. Die klassischen Medien erreichen die jungen Generationen nicht mehr.

So haben die klassischen Print- und TV-Medien in den vergangenen Jahren beim Vertrauen um 6% eingebüßt. Mit 56 Prozent holen die Suchmaschinen mittlerweile die klassischen Medien ein. Auch ein Gewinner sind die Online-Medien. Sie legten alleine seit 2012 um 16 Punkte, auf jetzt 46 Prozent zu.

Als Lösung empfiehlt der Stratege den klassischen Medien einen absoluten Ansprache- und Formatwandel. 

Links und Tweets

#studie #Digitalisierung: die Arbeit wird flexibler, dezentraler. Kommunikationsfähigkeit ist wichtig http://www.faz.net/-gyl-8cy2f#GEPC;s91 … via @faznet

21,000 Penguin Random House Ebook Titles Now Available on @EBSCO #eBooks Platform & More News Headlines ow.ly/XXffO # 

Tips on creating alerts in ProQuest Dialog: ow.ly/XGTtF.

#fiznewsline: #Google‘s Suchmaschinen-Chef Amit Singhal geht – Es folgt John Giannandrea, der bisher an #KI forschte bit.ly/1NRCWsn

---