Open Password - Montag,

den 5. Februar 2018

#317


Blogs – Zeitschriften – Michael Klems – Information Professionals – Casey Neistat – Autoren – Datenschutz – Creditreform Boniversum – Soziale Medien – Nutzung junger Erwachsener – PayPal – eBay – Epidemieforschung – Google – Flugverspätungen – Lufthansa – YouTube – App-Markt – Wearables – Marktforschung – Manipulationen – GEDANKENtanken


Können Blogs Zeitschriften ersetzen?

Just Keep Uploading!

Vertrauen Sie den Lesern,
dass sie Ihre Leistung zu schätzen wissen

Ein Brief an die Branche von Michael Klems

Können die Blogs die Fachzeitschriften ersetzen? Darüber habe ich in der letzten Woche mit meinem Kollegen im Büro gesprochen. Unsere Antwort ist ein klares „Jein“.

Prinzipiell kann ein Blog den gleichen Anforderungen gerecht werden, die die Leser an ihre Fachzeitschrift richten. Doch was einfach und simpel klingt, hat es in sich und erfordert einen langen Atem und zeitliche Aufwendungen. 

Bild: Kollegengespräch: Die Huffington Post als Vorreiter in der Blogbranche?
Video: https://www.youtube.com/watch?v=AGjHW4xVI0M

Andererseits sind wir daran gewöhnt, dicke Bretter zu bohren. Ein knackiger Blogbeitrag, ein pfiffiger Tweet und ein schneidiges Video - und schon kommt der virale Erfolg? Weit gefehlt. Reichweite im Netz und letztendlich der Erfolg basieren auf anderen Formeln. Heute gebe ich Ihnen davon zwei auf den Weg.

Kontinuität. Wenn Sie regelmäßig veröffentlichen, gewöhnen sich Ihre Leser an Sie. Sie vermissen Sie, wenn Sie eine Ihrer Ausgaben ausfallen lassen. Aber machen Sie das um Himmels wenig nicht. Denn Ihre Leser entwöhnen sich viel schneller von Ihnen als sie sich zuvor an Sie gewöhnt haben.

Als Autor trainieren Sie ihren Schreibmuskel. Sie werden von Mal zu Mal ein wenig besser und schneller. Das Schreiben wird auch für Sie zu einer Gewohnheit und einer fast normalen Tätigkeit wie das Zähneputzen. Sie schauen nicht auf Ihre Uhr. Noch geraten Sie beim Schreiben in Hektik. Der Aufwand, den Sie mit Ihrer Textproduktion betreiben, passt mittlerweile in Ihr normales Zeitmanagement.

Die Suchalgorithmen der Search Engines belohnen die kontinuierliche Befüllung mit Inhalten. Casey Neistat, einer der bekanntesten U.S.-Vlogger auf YouTube bringt dies auf die Formel: “Just Keep Uploading”.

Verlässlichkeit. Ihre Leser haben sich also, wenn Sie regelmäßig publizieren, an das Lesen Ihrer Beiträge gewöhnt. Das ist für Sie von Vorteil, schafft aber auch Verbindlichkeiten. Open Password ist ein gutes Praxisbeispiel dafür. Sie können sich darauf verlassen, dass unser Pushdienst mindestens dreimal und immer wieder auch viermal pro Woche Informationen und Debattenbeiträge zu Lage der Branche liefert. Unsere Leser können sich auch darauf verlassen, dass die Redaktion ihr Ohr am Markt und an den aktuellen Ereignissen hat.

Zu guter Letzt ein Tipp, der Ihre Motivation, oben halten möge, weiter zu schreiben. Schauen Sie nicht auf die Zahlen. Gemeint sind damit die Follower, Kommentatoren und Retweeter in Ihrem Beritt. Das sind auch Erfolge, aber um vieles wichtiger als diese ist Ihre Leistung. Sie schaffen es, regelmäßig Informationen zu kuratieren und zu verteilen. Wenn Sie auf eine Zahl schauen, blicken sie auf die Anzahl der Meldungen, die verteilt worden sind. Der Rest folgt eben nicht über Nacht.

Vertrauen Sie darauf, dass die Leser Ihre Leistung zu beurteilen und zu schätzen wissen, wenn nicht von heute auf morgen, so doch auf mittlere Sicht. Halten Sie durch!

Herzliche Grüße


Digital zu wissen - 7 Blicke
über den Tellerrand unserer Branche

Daten jedes dritten Bundesbürgers wurden missbraucht. 34 % aller Bundesbürger oder 19,2 Millionen haben nach einer repräsentativen Umfrage von Creditreform Boniversum mindestens einmal erlebt, dass persönliche Daten im Internet missbraucht, d.h. gegen den eigenen ausdrücklichen Willen, verwendet worden sind. Zwölf Prozent der Verbraucher berichten von häufigen Missbrauchserfahrungen persönlicher Daten. Am sichersten fühlen sich Verbraucher beim Online-Banking und beim Online-Shopping. Beim Online-Einkauf ist den Verbrauchern „Sicherheit der Bezahlung (94%) besonders wichtig vor „Preis-Leistungsverhältnis“ (88 %), „Einfachheit der Bezahlung“ (86 %), „Einfachheit des Bestellvorgangs“ (84 %) und „Schnelligkeit der Lieferung (74%).

Pressemitteilung Creditreform Boniversum

 

Die Angst der Jungen vor dem Fremden. Junge Erwachsene chatten eher mit Fremden als ein Gespräch von Angesicht zu Angesicht zu führen. Dies geht aus einer aktuellen Erhebung der britischen Wohlfahrtsorganisation Cancer Research UK hervor. Demnach vermeiden 18- bis 24-Jährige das direkte Gespräch mit der Nachbarschaft 20-Mal häufiger als die über 55-Jährigen.  Fast 44 Prozent der 18- bis 24-Jährigen gaben an, dass ihnen wohler ist, Social-Media-Dienste sowie Messaging-Apps zu nutzen, um mit Personen zu kommunizieren, die ihnen unbekannt sind. Aktuelle Studien zeigen, dass junge Erwachsene, die eine überdurchschnittlich hohe Nutzung aufweisen, sich oft isolierter fühlen als jene, welche diese Dienste weniger häufig in Anspruch nehmen.

http://cancerresearchuk.org

 

3-2-1 und PayPal ist raus. Nach über 15 Jahren Zusammenarbeit trennt sich die Auktionsplattform eBay von PayPal. Der Online-Zahlungsabwickler verliert einen seiner wichtigsten Kunden. Als neues Zahlungssystem setzt eBay auf den niederländischen Anbieter Adyen. Für PayPal bedeutet das Wegfallen von eBay keinen herben Verlust. Nach Aussagen seines Managements lag das eigentliche Wachstum von PayPal in anderen Marktsegmenten.

https://www.stern.de/wirtschaft/ebay-beendet-partnerschaft-mit-paypal--adyen-uebernimmt-7846814.html - http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ebay-trennt-sich-von-paypal-a-1190933.html

Google sagt Flugverspätung voraus. Kommt eine neue Grippewelle? Mit der Auswertung von Abfragen zu Krankheitssymptomen untersucht Google bereits jetzt anrollende Erkrankungswellen und deren Ausbreitung. Mit Künstlicher Intelligenz will Google nun auch Flugverspätungen voraussagen. Google Flights soll jedoch erst an die Öffentlichkeit treten, wenn 80% seiner Voraussagen eintreten.  

https://www.lead-digital.de/google-sagt-mit-ki-flugverspaetungen-voraus/

 

Lufthansa mit neuem Design. Bleiben wir in der Luftfahrt. Die Lufthansa befindet sich im Aufwind. Zeit für ein Aufpolieren des Erscheinungsbildes. Für den 7.  Februar wurde eine große Präsentation vorbereitet.

Doch das Netz war schneller. Unter dem Hashtag #LufthansaBlue wurden erste Bilder des neuen Logos auf Twitter verbreitet. Das neue Design setzt nicht mehr auf Gelb und zeigt den Kranich in weißer Farbe.

http://www.horizont.net/marketing/nachrichten/Neuer-Markenauftritt-Das-ist-das-neue-Lufthansa-Design--164529

 

Was kann man auf YouTube verdienen? Die kommenden Umstellungen des Werbepartnerprogramms auf YouTube ab dem 20. Februar bewegen die Community. Eine Frage wird immer wieder gestellt: Was lässt sich mit Werbung auf YouTube verdienen? W&V listet die Einnahmen bekannter deutscher YouTube-Kanäle auf.

https://www.wuv.de/digital/so_viel_verdienen_top_youtuber_mit_werbung

 

Wearables heizen Wachstum an. 2017 wurden in Deutschland 1,5 Mrd. Euro mit mobilen Anwendungen für Smartphones oder Tablets umgesetzt. Das ist fast eine Verdreifachung im Vergleich zu 2013, als der Umsatz bei 547 Mio. Euro lag. „Mit Wearables wie der Smartwatch und Fitnessarmbändern erweitert sich das Ökosystem rund um Apps nochmals deutlich", sagt BITKOM-Präsident Achim Berg. 2017 gab es insgesamt 1,8 Mrd. Downloads in den zwei größten Stores. 65 Prozent entfielen dabei auf den Play Store von Google, 35 Prozent auf den App Store von Apple.

Pressemitteilung BITKOM

 

Posting der Woche

Umfragen: Konstruierte Märkte und Daten. Folgt man den SPIEGEL Journalisten, so können wir getrost jedes Ergebnis eines Marktforschungsinstituts in Frage stellen. Dermaßen wird in dieser Branche planmäßig angepasst und manipuliert. Der SPIEGEL stützt sich auf eigene Auswertungen und Befragungen von Branchenkennern.  

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/manipulation-in-der-marktforschung-wie-umfragen-gefaelscht-werden-a-1190711.html

 

Recommendation

GEDANKENtanken auf YouTube. Weiterbildung ist wichtig und mit „Gedanken Tanken“ steht ein YouTube-Kanal zur Verfügung, der kurzweilige Vorträge von Top Speakern bringt. Thematisch besetzt werden „Soft Skill“-Themen, die jeden Kopfarbeiter bewegen. Die Mitschnitte dauern zwischen 15 und 30 Minuten und sind leichter Stoff für den Feierabend und am Wochenende.

https://www.youtube.com/user/GEDANKENtanken

Aus dem Archiv

Push-Dienst Archiv 2017 - Alle Beiträge

Direkt per Klick - alle Open Password Ausgaben in einer Gesamtübersicht.

Mehr...

---