Open Password - Donnerstag,

den 11. Januar 2018

#304

 

GBI-Genios – Willi Bredemeier – Ralf Hennemann – Claudia Olewinski – GBI – Genios – Password – Market Intelligence – Competitive Intelligence – Matthias Knapp – dcif – SVP – Apu Gosalia – Fuchs Petrolab – Ralf Eckert – Leica Biosystems – LexisNexis – Salvatore Saporito – Due Diligence – Lieferketten – Unternehmensethik – Videotutorials – Sparkasse-Finanzgruppe – Financial Times – C.H. Beck – Schattauer – Herzogin Anna Amalia Bibliothek – Martin Knoche – Zukunft der Bibliotheken – Deutschlandfunk

 

Briefe (1)

Jawohl, es wird weiter gefeiert!

Zu: 40 Jahre GBI-Genios - Das Jubiläum des Jahres, von Willi Bredemeier, in: Open Password, 8. Januar, #302

Lieber Willi,

was für eine schöne Geste!

Freu mich, dass Du uns so lange begleitet hast und hoffentlich auch weiterhin wirst.

Sei versichert: Auch 2018 wird kräftig gefeiert!

Gruß an die Ruhr, Ralf Hennemann; GBI-Genios, München



Briefe (2)

Von den Ursprüngen:
GBI, Genios, Password

Zu: 40 Jahre GBI-Genios, siehe oben

Guten Morgen Willi, 

vielen Dank für Deinen Geburtstagsgruß! 

Mit Neugier habe ich vom Ursprung der „Password“ gelesen. Dies war mir bisher unbekannt. Es ist schön, dass Du all diese Informationen zusammengefasst und hier niedergeschrieben hast.

Viele Grüße, Claudia Olewinski, GBI-Genios, München

 

dcif-Impulsveranstaltung

Market and Competitive Intelligence
für Schmierstoffe und Krebsdiagnostik

Von Matthias Knapp

Impulsveranstaltung des Deutschen Competitive Intelligence Forums (dcif) zum Thema „Wie hängen Nachhaltigkeit und Innovation in Unternehmen mit Market und Competitive Intelligence (MCI) zusammen?“ in Mannheim. Matthias Knapp, Vorstand von SVP (Heidelberg) und Vorstandsmitglied des dcif, verwies auf eine Untersuchung der Hochschule Karlsruhe, die in Zusammenarbeit mit dem Market-Intelligence-Stammtisch von SVP durchgeführt wurde. Danach wird Market und Competitive Intelligence von mehr als einem Drittel der Unternehmen nicht für die Erarbeitung einer Unternehmensstrategie eingesetzt. Bei der innovationsgetriebenen Produktentwicklung verzichten 44 Prozent der Unternehmen auf MCI.

Apu Gosalia, Vice President Sustainability und Competitive Intelligence von Fuchs Petrolub SE, charakterisierte in „Sustainability Intelligence - Warum Nachhaltigkeit und CI zwei Seiten derselben Medaille sind“ die Lage eines der größten Schmierstoffherstellers weltweit.  Qualitätsschmierstoffe dienen der Nachhaltigkeit, da bewegliche Teile vor schnellem Verschleiß geschützt werden und somit zu Verbesserung der CO2-Bilanz beitragen. Das Mannheimer Familienunternehmen will die eigene CO2-Bilanz durch Nachhaltigkeitsprogramme aus gesellschaftlicher Verantwortung und Wettbewerbsgründen verbessern. Auch könnte die CO2-Bilanz des Schmierstoffes in Zukunft - so das Ergebnis von MCI - für die Käufer, beispielsweise für Automobilhersteller, zu einem wichtigen Kriterium für die Kaufentscheidung werden. Damit wird auch ein Benchmarking zu den Aktivitäten der Wettwerber wichtig, um die eigene Position beim Ressourcenverbrauch zu ermitteln.

Ralf Eckert, Global Director Strategic Innovation von Leica Biosystems, zeigte in „Market Intelligence entlang des Innovationsprozesses in einem medizintechnischen Unternehmen“ auf, dass er sich mit seinem Unternehmen weitgehend auf qualitatives Wissen beschränken muss, da die quantitative Datenlage im Markt für Krebsdiagnostik wenig zufriedenstellend ist. Hinzu kommt, dass die weltweiten Märkte wegen unterschiedlicher Regulierungen und Gesundheitssysteme sehr inhomogen sind. Monetäre Bewertungen von Märkten seien nicht sinnvoll, da wegen unterschiedlicher Bepreisungen von Produkten und Rabatten keine Marktanteile errechnet werden könnten. Ob es zu einer Weiter- oder Neuentwicklung kommt, macht Leica Biosystems von den Entwicklungen der Forschung, der Bewertung neuer Patente und Technologietrends sowie Kundenbefragungen abhängig. Um vielversprechende Entwicklungskooperationen eingehen zu können, wird ein IP-Mapping betrieben.

Nächste dcif-Impulsveranstaltung am 24. Januar in Frankfurt.

 

LexisNexis

Due Diligence für betriebliches Wachstum
und weltweit ethische Lieferketten

Neue Beitrage aus dem LexisNexis Blog (beide von Salvatore Saporito):

Due Diligence kann das betriebliche Wachstum unterstützen: Was macht eine effektive Due Diligence aus, welche kritischen Schritte müssen Organisationen gehen, und welche Tools werden bei der Implementierung eines Prozesses den individuellen Bedürfnissen gerecht?

Die dunkle Seite von Schokolade: Wenn wir in dieser Weihnachtszeit die potenzielle dunkle Seite der Geschenke erkennen, die wir verschenken – von Gourmet-Pralinen bis hin zu den neuesten Elektronikartikeln – und Marken wählen, die sich für ethische Beschaffung einsetzen, können wir dazu beitragen, die Menschen- und Umweltausbeutung zu reduzieren. Und das ist ein Geschenk, das stets weitergegeben wird.

 

GBI-Genios

40% Rabatt zum 40. Geburtstag

Financial Times und Zeitschriften
des Beck-Verlages nicht mehr im Angebot

GBI-Genios (München) gewährt für seine Seminare „Mehr Souveränität bei der Recherche mit GENIOS“ aus Anlass seines 40. Geburtstags einen Rabatt von 40% - vorausgesetzt die Anmeldung wird bis zum 31. Januar getätigt. An neuen Videotutorials werden unter anderem angeboten: "Neuheiten in Microsoft Office 2016 und Office 365"- "Rhetorik und Kommunikation" - "BWL für Nichtkaufleute: Einführung und Jahresabschluss".

Die Branchenreports der Sparkassen-Finanzgruppe sind im neuen Design und mit mehr Komfort herausgekommen: Bilder und Tabellen werden bereits in der Dokumentansicht in den Text eingebunden und lassen sich per Klick vergrößern. Bei Querverweisen im Text werden Abbildungen und Textstellen miteinander verknüpft, Fußnoten ebenso. Die Stichworte aus dem Glossar werden am Ende des Dokumentes aufgelistet und so verlinkt, dass sie in eine neue Suche zu übernehmen sind.

Zum Jahresende werden diese Datenbanken aus dem GENIOS Portfolio gelöscht: "Financial Times" - "Progressive Digital Media Deals" sowie "Progressive Digital Media News" - Vom Verlag C.H. Beck: "Controlling", "Marketing - Zeitschrift für Forschung und Praxis" sowie die "WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium" - "World Market Intelligence Deals" und "World Market Intelligence News" - Die eBooks des Verlages Schattauer GmbH. 


Mit Gewinn gelesen und weiterempfohlen

Wozu noch Bibliotheken?

Autor ist der ehemalige Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar, Martin Knoche. Zitat:

"Kommerzielle Suchmaschinenanbieter sind die besseren Informationsvermittler. Bibliotheken funktionieren zwar auch wie Suchmaschinen, aber ihre schönste Aufgabe besteht, darin Orte zu sein wo Nutzer etwas finden, was sie nicht gesucht haben. …

Die Merkmale des Internets sind Flüchtigkeit, Nicht-Hierarchie, Ubiquität und Vernetzbarkeit von allem und jedem. Die Merkmale von Bibliotheken sind Dauer, Ordnung, Kontext und Konzentration.“

http://www.deutschlandfunk.de/informationsgewinnung-wozu-noch-bibliotheken.1184.de.html?dram:article_id=399277

 

 

Aus dem Archiv

Push-Dienst Archiv 2017 - Alle Beiträge

Direkt per Klick - alle Open Password Ausgaben in einer Gesamtübersicht.

Mehr...

---