Open Password - Mittwoch,

den 20. Dezember 2017

#301

Gute Wünsche - Open Password - Michael Klems - Willi Bredemeier - Subito – Traute Braun-Gorgon – DBI – VG Wort – Uwe Rosemann - ZB MED – BMBF – Österreichische Zentralbibliotheken – ETH-Bibliothek Zürich – Subito Library Services – Börsenverein – Berndt Dugall – Rechtssicherheit – Urheberrecht – China Direct – Thieme-Verlag – Wilhelm Hilpert – Elektronische Zeitschriften – Ulrich Hohoff

Frohe Weihnachten und einen guten Start in das Neue Jahr.

Das wünscht Ihnen die Redaktion von Open Password.

Michael Klems und Willi Bredemeier

 

Die nächste Ausgabe von Open Password erscheint am Montag, den 8. Januar 2018

20 Jahre Subito (Teil 2)

Die wichtigsten Entwicklungen von subito
in einer Timeline

Von Traute Braun-Gorgon bis Mark Homann

Zusammengestellt von Mark Homann, Geschäftsleiter von subito

1994 – 1997    Beschluss der Bund-Länder-Initiative zur Förderung eines Projektes zur Beschleunigung des Literatur- und Informationsversorgungdurch Nutzung des Internets und Lieferung via E-Mail, Fax und Post (Ablöse des roten Leihscheins als Basis des Leihverkehrs)

1994-1997

• Entwicklungsphase von subito (75 Sitzungen) am Deutschen Bibliotheksinstitut (DBI)

1997

• Beginn der Auslieferung von Zeitschriftenaufsätzen im Rahmen von subito mit zwölf Lieferbibliotheken

• Etablierung des Namens subito in der Informationsbranche durch erfolgreiche PR-Kampagnen

1998

• Beginn der technischen Vorbereitungen für subito 3: Versand von Büchern und Teilkopien

1999

• Start von subito.3: Lieferung von Büchern sowie Teilkopien aus Büchern

• Abschluss eines Gesamtvertrages mit der VG Wort

• Erste Gesellschafterversammlung in Bonn und Gründung der subito-Arbeitsgemeinschaft

2000

• Weiterführung der subito-AG als GbR (nach Auflösung des eDBI mit 31.Dezember 1999)

• Uwe Rosemann (TIB Hannover) als  Geschäftsführer der subito-AG (2000-2002)

• Übernahme eigener Räume mit einer eigenen technischen Infrastruktur durch subito in der Cicerostraße 37

• Abschluss eines Vertrages mit der Staatsbibliothek zu Berlin als Betreiberin der ZDB für die Lieferung der subito-Bestandsdaten

• Beginn der Internationalisierung von subito auf Wunsch des BMBF durch den Start einer Kooperation mit der Österreichischen Zentralbibliothek für Physik  und der Österreichischen Zentralbibliothek für Medizin in Wien sowie der ETH-Bibliothek in Zürich, die sich als Lieferbibliotheken an subito beteiligen

• Start der ersten Phase der Förderung durch das BMBF zur Etablierung von subito als eigenständiger Geschäftsbetrieb (2000-2001)

2001

• Einführung von Subito Library Service (SLS) als neue Dienstleistung

• Freischaltung der englischsprachigen Website von subito

• Übersiedlung der subito-Geschäftsstelle in die Cicerostraße 37/38

• Einführung der Zentralregulierung: Rechnungsstellung und Mahnwesen wird sukzessive für alle Lieferbibliotheken übernommen

2002

• Einführung eines Rankings basierend auf der durchschnittlichen Lieferfrist als Kriterium für Reihung der Lieferbibliotheken

2003

• Start der zweiten Phase der Förderung durch das BMBF zur Etablierung von subito als eigenständiger Geschäftsbetrieb (2003-2005)

• Umwandlung von subito von einer GbR in einen eingetragenen Verein mit 1. Januar 2003 (Vereinsgründung am 6. Dezember 2002); Uwe Rosemann (TIB Hannover) als Vereinsvorsitzender von subito (2003-2005)

• Finanzierung der subito-Geschäftsstelle aus Mitgliedsbeiträgen

• Etablierung der Bezahlmöglichkeit mittels Kreditkarte für subito-Kunden

• Erstmaliges Überschreiten der Millionengrenze an akzeptierten subito-Bestellungen

2004

• Einreichung einer Klage gegen subito und die UB Augsburg durch STM und den Börsenverein

2006

• Berndt Dugall (UB Frankfurt) als Vereinsvorsitzender von subito (2006-2013)

• Abschluss eines Rahmenvertrages mit den Verlegern zur Schaffung von Rechtssicherheit (Gültigkeit: weltweit, außer GALS-Länder)

• Aufbau einer Datenbank zur Lizenzverwaltung in der Geschäftsstelle

2007

• Abschluss von Nachtrag 1 zum Rahmenvertrag von 2006 (Gültigkeit: Erweiterung um GALS-Länder)

2008

• Lieferung von lizenzpflichtigen Dokumenten auch in GALS-Länder  (Wiederaufnahme der Lieferung von Dokumenten als E-Mail-Anhang nach EZB-Prüfung)

• Übersiedlung der subito-Geschäftsstelle in die Berliner Straße 53

• Inkrafttreten des zweiten Korbs des Urheberrechts als Zäsur auch für subito

• Etablierung eines neuen auf veränderte Bestellzahlen abgestimmten Finanzierungsmodells für subito

• Abschluss des seit 2004 laufenden Gerichtsverfahrens durch übereinstimmende Erklärungen von Klägern und Beklagten  beim Landesgericht München I

2009

• Start von China Direkt (Projekteröffnung in Kunming). Lieferung von Aufsätzen aus chinesischen Zeitschriften (National Science Library Beijing, Shanghai Library, University Library Beijing)

2010

• Start des neuen Dienstleistung Semesterapparat in Kooperation mit dem Thieme-Verlag

2011

• Übernahme der Betreuung der subito-Server aus den Händen der TIB in Hannover durch Geschäftsstelle in Berlin

2014

• Wilhelm Hilpert (BSB München) als Vereinsvorsitzender von subito (2014-2017)

• Aufbau eines Buchkatalogs für chinesische Bibliotheken; Lieferung von Büchern aus den drei chinesischen Lieferbibliotheken

• Abschluss von Nachtrag 2 zum Rahmenvertrag von 2006 (Regelungen zur Lieferung elektronischer Dokumente) und Ergänzung des Abgeltungsvertrages mit der VG Wort

2015

• Ende der Unterscheidung zwischen elektronischer oder gedruckter Ressource bei Lieferungen mit VG-Wort-Tantieme

2016

• Erweiterung des Lieferangebots von subito um Dokumente aus elektronischen Zeitschriften

• Freischaltung der überarbeiteten subito-Website

2017

• Wechsel in der Geschäftsführung von subito: Pensionierung von Traute Braun-Gorgon, langjährige Geschäftsführerin von subito, und Amtsantritt des neuen Geschäftsführers Mark Homann

2018

• Ulrich Hohoff (UB Augsburg) als Vereinsvorsitzender von subito (2018-2019)

Aus dem Archiv

Push-Dienst Archiv 2017 - Alle Beiträge

Direkt per Klick - alle Open Password Ausgaben in einer Gesamtübersicht.

Mehr...

---