Open Password - Donnerstag, den 17. August 2017

 
#241

Dinges & Frick – Erwin König – b.i.t.verlag – b.i.t.online – Druckereien – Vera Münch – DGI – de Gruyter – Fachbuchjournal – Library Essentials – Rafael Ball – Password – Steilvorlagen für den Unternehmenserfolg – Open Password – TPFL – Sue Hill Recruitment – Anna Knoll – Großbritannien – Information Professionals – Entlohnung – Kenntnisse – Anforderungen – Deutscher Bibliothekartag – Community Spaces


Dinges & Frick (1)

Dinges & Frick GmbH insolvent

Erwin König führt Verlag
in eigener Verantwortung weiter

(W.B.) Über die Dinges & Frick GmbH, von der Bibliotheks- und Informationsbranche als eine ihrer Säulen angesehen, ist ein Insolvenzverfahren eröffnet worden. Noch eine Institution, die über die Jahrzehnte ein Stück Branchengeschichte mitgeschrieben hat, ist im Untergang begriffen? Nein, es gibt innerhalb der schlechten Nachricht doch eine gute: Der Verlag ist noch rechtzeitig von seinem bisherigen Geschäftsführer Erwin König aus der GmbH herausgekauft worden und wird in seiner Verantwortung mit allen seinen Publikationen unter dem Namen „b.i.t.verlag Gmbh“ weitergeführt. Soeben ist die neueste Ausgabe von b.i.t.online, dem Flaggschiff des Verlages und führendem Journal der Bibliotheksbranche, die sich immer wieder auch der Informationsbranche angenommen hat, erschienen. Schließt man von der publizistischen Qualität von b.i.t.online und den weiteren Publikationen von Dinges & Frick auf die wirtschaftlichen Aussichten, so verfügt König über gute Chancen, seinen nunmehr eigenen Verlag zum Erfolg zu führen.

Die alte Dinges & Frick GmbH bot mit „Medientechnik, Drucktechnik und Verlag“ einen Service an, der nicht von vornherein zusammenpasste. Das wird noch deutlicher, wenn man das Produktportefeuille von Dinges & Frick weiter mit „Druckvorstufe, Drucktechnik, Weiterverarbeitung und Versandservice, Verlag für Fachzeitschriften, Bücher, Theaterpublikationen, Kulturkalender und Veranstaltungskalender sowie Stadtpläne“ differenziert. Zudem befinden sich die Druckereien seit nunmehr Jahrzehnten in einer existenziellen Krise. Zuletzt wurde der Druckbetrieb in der Krise geradezu „weggefressen“, so König. Dennoch soll das Unternehmen in den Jahren zuvor unter seinem Geschäftsführer Frick prosperiert haben, bis er mit 62 Jahren einem Schlaganfall erlag. In den Folgejahren entstand das, was im Umfeld des Verlages derzeit als „Missmanagement“ bezeichnet wird. Das sagt sich freilich immer leicht, wenn eine Firma in die Insolvenz geraten ist.

Der Fachverlag als Bestandteil von Dinges & Frick galt aber auch in den letzten Jahren als wirtschaftlich gesunde Insel. Dies wird von Erwin König ausdrücklich bestätigt. Der Verlag werde mit der gleichen Mannschaft wie bisher fortgeführt und auch an den Arbeitszusammenhängen ändert sich zunächst nichts. Das heißt aber nicht, dass der neue Verleger derzeit nicht besonders viel zu tun hätte und sei es nur, um einer nicht allzu schnellen Bürokratie eine Steuernummer zu entlocken.

b.i.t.online ist die professionell gemachte führende Zeitschrift der Bibliotheksbranche und atmet nichts von der Provinzialität, die den Zeitschriften in unserem Beritt gelegentlich eigen ist. Ständige Autoren sind Erwin König selbst sowie Vera Münch, die an allen Ausgaben von b.i.t.online mit Ausnahme der zwei ersten beteiligt war und die von Open Password 2016 zur Frau des Jahres gewählt wurde. Für einige Jahre gab Dinges & Frick auch die DGI-Zeitschrift heraus. Hier dürfte es zu einem Ende der Zusammenarbeit gekommen sein, weil sich ein neuer Vorstand profilieren wollte und de Gruyter einen größeren Namen als Dinges & Frick hatte. Die neuen Zeitschriften „Fachbuchjournal“, ein Rezensionsblatt, und „Library Essentials“, eine Sekundärberichterstattung über Entwicklungen in der Bibliotheks- und Informationswelt unter Rafael Ball, zeugen von Innovationsgeist und scheinen sich gut zu entwickeln. „Library Essentials“, ein kostengünstiges Blatt, da ja nur die Primärberichterstattung ausgewertet werden muss, wurde seinerzeit von Password positiv rezensiert. b.i.t.online ist Medienpartner von „Steilvorlagen für den Unternehmenserfolg“ und die „Steilvorlagen“ sind mit Informationen und Banner in der Print- und Online-Ausgabe von b-i-t-online vertreten.

Open Password freut sich, dass wichtige Publikationen für die Bibliotheken und mit Relevanz für die Informationsbranche nun doch nicht wegbrechen und uns KollegInnen erhalten bleiben, die wissen, wie man eine Fachzeitschrift macht.

Erwin König wird voraussichtlich in der kommenden Woche ein Gespräch mit Open Password über die Aussichten des neuen Verlages führen.  

 

Dinges & Frick (2)

Kenntnisse und Anforderungen
an Information Professionals:

Weitgehende Bestätigung der Ergebnisse
von Anna Knoll für Großbritannien

„Der Informationsdienstleister TPFL und das Beratungs- und Arbeitsvermittlungsunternehmen Sue Hill Recruiment haben zum 3.Mail ihre Jahresumfrage in Großbritannien unter Infoprofis zur Lohnentwicklung vorgelegt. …

• Der typische, in dieser Untersuchung befragte Information Professional arbeitet mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% in London, ist zu 71% weiblich, arbeitet zu 81% Vollzeit, besitzt zu 55% einen akademischen Titel, ist durchschnittlich seit 6 Jahren und 5 Monaten in seiner jetzigen Position angestellt, arbeitet zu 32% in einem akademischen Umfeld und sein Arbeitsort ist zu 44% in einer Bibliothek. …

• In der Rechtsbranche werden die höchsten Löhne für Jobs mit Führungsaufgaben wie „Chief Librarian/Head of Information“ bezahlt. In London liegt das durchschnittliche Jahresgehalt für diese Berufsbezeichnung bei 100.000 Pfund (Rest von Großbritannien: 57.000 Pfund).  … Über alle Branchen betrachtet verdienen Infoprofis im Finanzsektor mit 53.496 Pfund am meisten. …

• Infoprofis, die für Lokalbehörden oder in öffentlichen Bibliotheken tätig sind, bekommen demnach die niedrigsten Gehälter mit durchschnittlich 32.185 Pfund. Ähnlich niedrige Gehälter für Information Professionals findet man noch im Nonprofit-Sektor mit durchschnittlich 33.785 Pfund sowie in einem akademischen Umfeld mit 34.421 Pfund.

• Die Umfrageteilnehmer arbeiten zu 32% in einem akademischen Bereich, 14% in der Rechtsbranche, 10% bei lokalen Behörden und öffentlichen Bibliotheken, 10% im 3. Sektor/andere Nicht-Profit-Organisationen, 9% in Regierungs- und Behördenstellen, 8% bei anderen Wirtschaftsunternehmen, 6% in Finanzdienstleistungsunternehmen, 6% in der Gesundheitsbranche und 6% in Beratungsunternehmen. …

• An Kenntnissen sollten die Infoprofis heute - bezogen auf die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSVGO) - über folgende verfügen: ein gutes Verständnis von Best Practices für Datensicherheit, Erfahrung in Führung und Projektmanagement, Verhandlungs- und Überzeugungsfähigkeiten, sowie Diskretion, Respekt, Vertrauen und Glaubwürdigkeit auf allen Ebenen.

• An notwendigen Fähigkeiten im Bereich von Open Access werden genannt: Erfahrung mit Metadaten, vertieftes Wissen zu Open Access und Forschungsrepositorien, Kenntnisse des Urheberrechts sowie zur Lizenzierung von wissenschaftlichen Publikationen, technische Erfahrungen bei der Verwaltung von Software für Repositorien sowie exzellente Kommunikationsfähigkeiten, um Dienste bewerben zu können sowie Schulungen durchzuführen.

• An Kenntnissen im Bereich digitale Kuration werden genannt: Selbstvertrauen, um öffentlich zu reden; Kenntnisse in Urheberrecht und Gesetzen bezüglich Rechte und Zugang; sehr gute Kommunikationsfähigkeiten und soziale Kompetenz; Leidenschaft für ihre Sammlungen, d.h. bereit sein sie zu pflegen, sie zugänglich zu machen sowie sie zu bewerben; bei der digitalen Entwicklung seiner Zeit voraus sein, um die Langzeitarchivierung zu gewährleisten und zu ermöglichen.

• Für Infoprofis, die als Rechercheure in einem juristischen oder wirtschaftlichen Umfeld tätig sind, werden folgende Fähigkeiten genannt: soziale Kompetenzen; Quellenkenntnisse und über effektive Recherchestrategien verfügen; mit den diversen Anspruchsgruppen umgehen können sowie Kommunikationsfähigkeiten; Verständnis des Geschäfts, wegen des Kontextes; Beobachtung von Neuerscheinungen / Current Awareness Dienste.

• Für Infoprofis, die im Bereich Records Management tätig sind, werden folgende Tätigkeiten/Kenntnisse erwartet: Risikoabschätzung/Risikomanagement, Kenntnisse der gesetzlichen/Regulierungsrahmen, Fähigkeit zu kritischem Denken; technisch interessiert und IT-versiert sein; Überzeugungs-, Verhandlungs- und Kommunikationsfähigkeiten. …

Insgesamt unterscheiden sich diese Anforderungen (gemeint sind die von Anna Knoll – siehe dazu die diversen Veröffentlichungen in Open Password, Red.) nicht wesentlich von denjenigen von Sue Hill/TFPL gefundenen Kompetenzen für britische Infoprofis.“

In: Untersuchung zu Kompetenzen und Gehältern von Information Professionals, in: Library Essentials, 5/2017, Seiten 18-20

Deutscher Bibliothekartag:
Call for Papers

Offen & Vernetzt -
Erstmalig mit Community Spaces

12.- 15. Juni 2018, 107. Deutscher Bibliothekartag – „Offen und Vernetzt“, in Berlin. Neu im Programm sind die Community Spaces, das sind Arbeits- und Kommunikationsbereiche im OpenSpace, die der Peer-to-peer Vernetzung in Kleingruppen dienen. http://bibliothekartag2018.de/ Die Schwerpunkte:  

Themenkreis 1: mitarbeiten & führen
Arbeitszeitmodelle, Ausbildung und Studium, Berufsbild, Berufseinstieg, Ehrenamt,
Fortbildung, Leadership, organisationales Lernen, Organisationspsychologie, Personalentwicklung, Talente, Tarifsituation, Teams, Weiterbildung, Wissensmanagement

Themenkreis 2: kommunizieren & handeln
Bibliotheks- und Informationsethik, Bibliotheks- und Urheberrecht, Bibliothekspolitik, Bildungslandschaften, Bürgerpartizipation, Citizen Science, demographischer Wandel, digitale Teilhabe, Diversity, gesellschaftspolitische Fragen, interkommunale Zusammenarbeit, interkulturelle Bibliotheksarbeit, internationale Wissenschafts- und Förderpolitik, Internationalisierung, Kompetenzzentren, kulturelle Bildung, Lobbying, Recht, Stadtentwicklung

Themenkreis 3: organisieren & optimieren
Bibliothekscontrolling, Bibliothekskonzepte, Bibliotheksmanagement, Bibliotheksstatistik, Campusmanagementsysteme, In- und Outsourcing, Innovationsmanagement, Infrastrukturfragen und Bibliotheks-IT, Kooperationen, Marketing, Organisationsformen, Qualitätsmanagement, RFID, Trendforschung, Veränderungsprozesse, Verbünde

Themenkreis 4: informieren & vernetzen
Alternative Raumkonzepte, Aufenthaltsort Bibliothek, Auskunft, Befragungen, Bestandspräsentation, Gamification, Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit, Kundenforen, Kundensegmentierung, Lernzentren, Lesegewohnheiten, Medienerziehung, Informationsdienstleistungen von Spezialbibliotheken, Nutzungsstrukturen, Öffnungszeiten, Partnerschaften, Programm- und Veranstaltungsarbeit, Sprach- und Leseförderung, Umfeldanalysen, Zielgruppenorientierte Bibliotheksarbeit

Themenkreis 5: erwerben & lizensieren
eBooks, Electronic Ressource Management, Erwerbung, Fachinformationsdienste, Geschäfts- und Lizenzmodelle, Hosting, infrastrukturelle Dienstleistungen, Marktsituation, nationale Infrastrukturen, Open Access und Offsetting, PDA

Themenkreis 6: erschließen & erhalten
Cloud-Umgebungen, Discovery, Digitale Editionen, Erschließungsstandards, Geschäftsgänge für die hybride Bibliothek, historische Bestände, Langzeitarchivierung, Linked Open Data, Netzwerke der Bestandserhaltung, Provenienzforschung, Retro-Digitalisierung, Sammlungen, semantische Technologien

Themenkreis 7: lehren & unterstützen
Blended Library, Bibliothekspädagogik und Informationskompetenz, Dienstleistungen für Lehre und Forschung, Digitalisierung der Lehre, eLearning, elektronisches Publizieren, eScience, Forschungsdaten, Hochschulverlage, Open Educational Resources, Schulbibliotheken, Teaching Library

Themenkreis 8: Podium der Verbände
Einreichungen sind über die beiden ausrichtenden Verbände möglich

 

Aus dem Archiv

Push-Dienst Archiv 2016/2017

Push-Dienst Archiv 2016 Frisch per E-Mail: Aktuelle Beiträge und Meldungen Mit dem Password Push-Dienst sind sie bestens informiert. Kostenfrei und regelmäßig informiert der Newsletter über die Informationsbranche. Per Klick können Sie den jeweiligen Push-Dienst öffnen. April 2016 Gescheiterter Protest - 5 vor dem Komma - Wochenrückblick Unternehmensbibliotheken zwischen Neupositionierung und Überlebenskampf Welcher Interessensverbund vertritt die Information Professionals? Oh wie schön …

Mehr...

Mit einem Klick 

Danke sagen

Open Password ist kostenfrei. Sie können die Redaktion unterstützen. Wie Sie dies ohne großen Aufwand machen können - lesen Sie hier!

---