Open Password: Freitag, den 30. September 2016

Pushdienst 2016#110

London Info International – Online Information

London Info International (1):
Online Information Reborn?

Noch keine Online Information,
aber vielversprechender als alles,
was es sonst in Deutschland

und Europa gibt

Auch deutsche Szene
in beachtlichem Maße integriert

Von Willi Bredemeier

6.-7. Dezember, London Info International, im ExCel.Centre, London – www.londoninfointernational.com

Die Nachfolgeveranstaltung der Londoner Online Information findet nach 2014 ein weiteres Mal statt. Anders als für 2014 fällt meine Kritik für 2016 wesentlich positiver aus. Die neue London Info erscheint nicht nur überlebensfähig und vielversprechend, vielmehr könnte sie auch wichtig für die deutsche Informationsbranche werden. An Kritikpunkten ergeben sich im Einzelnen:

1. 2014 entzündete sich meine Kritik vor allem daran, dass die London Info International vorwiegend aus einer Ausstellung bestand. Nunmehr finden wir wieder das auch in anderen Veranstaltungen für die Informationsbranche bewährte Gleichgewicht zwischen Ausstellung und Konferenz. Siehe auch der untenstehende Beitrag „Wie die Initiatoren für ihre Veranstaltung werben“.

2. Die zentralen Themen der Veranstaltung, praktisch das Konzept der Konferenz, wurden von Paul Blake und Vincent Cassidy ausgewählt. Sie sind nach Relevanz, potenzieller Mehrwertgenerierung für Information Professionals, Fortführung laufender Debatten, Aufnahme neuer Trends und tendenziell sogar nach Vollständigkeit dessen, was den InfoPro bewegt, up to date. Bevor wir hier beckmesserisch werden und uns in Einzelkritiken üben, sollten wir realisieren, dass es etwas qualitativ Gleichwertiges nicht in Deutschland und wahrscheinlich auch nicht in Europa gibt.

Die zentralen Themen lauten aus der Sicht der Initiatoren der London Info International:

• „The Rise of the User - how traditional scientific discourse is being transformed by the social world

• Information everywhere – strategies for reaching the mobile worker

• Open access, open science and the rights struggle – whose content is it anyway?

• Managing change in a fast moving world – optimising information delivery through shifts in technology, user behavior and funding

• Big data goes real time – Deriving value from large, fast changing data sets

• Universities as publishers – a library inspired „counter revolution“

• Big platform publishing – making sense oft the tech industry´s move in the publishing business

• Demonstrating value – how analytics can give information services a measurable and indispuitable value

• Advanced Internet searching for today´s information professional – tools and technique

3.Wie wurden diese zentralen Themen in eine konkrete Veranstaltungsplanung transformiert? Hier fällt eine bewertende Vorausschau schwer, weil ich auf der Website bei den Sitzungen nur die Überschrift für die Sitzung und die Namen der Referenten, nicht aber die Überschriften ihrer Referate gefunden habe. Ich nehme aber an, dass alle zentralen Themen irgendwo mehr oder minder ihren Platz bekamen. Was den Angaben aber entnommen werden kann, ist Folgendes. Es ist eine beachtliche Remobilisierung der britischen Informationsszene oder besser, der Informationsszene, die in Europa am besten von London aus erreicht werden kann, gelungen. So wurde ein bedeutender Internationalisierungsgrad erreicht und als Referenten kommen vor allem die Inhaber und Mitglieder der oberen Managementlevel zu Wort. Ja, es zeichnet sich ein Übergewicht der Wissenschaftsinformationen ab, aber die Themen, die diskutiert werden, sind auch für InfoPros, die vorwiegend im privaten Bereich tätig sind, interessant und die pharmazeutische Industrie und die Verlagsbranche sind stark vertreten. Wohl sind wir noch weit von den drei gleichzeitig stattfindenden drei Tracks der Online Information entfernt. Gleichwohl ist das gegenwärtig die internationale Spitze,


4. Diese Vorteile überzeugten wohl auch bedeutende Anbieter der britischen und internationalen Informationsszene, so dass beim jetzigen Stand 38 Aussteller zu verzeichnen sind. Darunter befinden sich solche wirtschaftlichen Schwergewichte wie EBSCO, Springer Nature, CAS, Elsevier und Wiley und so angesehene Einrichtungen wie die British Library, das Copyright Clearance Center und die American Association for the Advancement of Science. Noch einmal: Das ist nicht die Online Information, aber für eine Wiedergeburt der Online Information und im Vergleich zur London Info International 2014 eine ganze Menge.


5. Es spricht für das Konzept der London Info International, aber auch für das Akquisitionsgeschick der Londoner, dass sich sogar eine ganze Reihe von Einrichtungen aus dem deutschsprachigen Raum unter den Unterstützern („Participants“) der London Info International befinden: Springer Nature, Frankfurter Buchmesse, ETH Zürich, TIB Hannover, Novartis Pharma AG, Hoffmann-La Roche AG und Universitätsbibliothek Stuttgart. Beispiele für weitere Participants sind Copyright Clearance Center – Outsell – Royal Society of Chemistry – Research Information - CrossRef – American Chemical Society – Rights Direct – Eduserv – UCL Press – Universitaire de Nancy –  Taylor & Francis – BMJ – Clifford Chance – Office for National Statistics – Pearson – GlaxoSmithKline – Royal Society of Medicine – Altmetric – European Youth Forum – Department of Health – Saudi Fund for Development – JSTOR – ProQuest – Cochrane -BioMed Central – Royal College of Paedriatrics and Child Health – European Bank for Reconstruction and Development – BP – British American Tobacco – Nielsen. Auch unter den Referenten befindet sich eine Person aus dem deutschsprachigen Raum, nämlich Oliver Renn von der ETH Zürich. Wesentlich besser waren wir auf der Online Information auch nicht.


6. Dem Beirat gehören 14 Mitglieder an, darunter nur sechs Briten. Es folgen drei Niederländer sowie Mitglieder aus Irland, Dänemark. Türkei, USA und Ägypen. Einer der Mitglieder ist Prof. Dr. Shawky Salem von der Bibliothek von Alexandrien, der berühmtesten Bibliothek der Welt. Salem ist ein Interviewpartner von Password aus den Jahren der Online Information. Allerdings fällt sowohl hier als auch bei den Referenten auf, dass die „amerikanischen Cousins“ der Briten hier weniger geballt als früher auftreten. Es bleibt abzuwarten, inwieweit auch die London Info Information eine frühere Funktion der Online Information, nämlich uns über die neuesten Trends in den USA in Kenntnis zu setzen, erfüllen kann. Die Preisverleihungen der früheren Jahre wurden durch ein besseres Format ersetzt: In einer „Disruptor Zone“ stellen Start ups und etablierte Einrichtungen ihre innovativen Produkte, Plattformen und Inhalte vor. Die besten unter ihnen werden bepreist.


7. Direktor Philip Ditchfield und die anderen Mitglieder des Management-Teams haben eine erstaunliche Lern- und Handlungsfähigkeit unter Beweis gestellt, indem sie aus einem wenig erfolgreichen Konzept im Jahre 2014 eine Veranstaltung für das Jahr 2016 auf die Beine gestellt haben, die mit der alten Online Information zwar noch nicht mithalten kann, aber dennoch das Vielversprechendste ist, was wir haben.
Hoffen wir für die kommenden Jahre das Beste.


Eintritt in die Ausstellung im Fall einer Vorregistrierung kostenfrei, Eintritt Konferenz Early Bird 420 Pfund, später 595 Pfund.

Bereits zum vierten Mal ist die Veranstaltung Steilvorlagen für den Unternehmenserfolg – organisiert und durchgeführt von der Frankfurter Buchmesse und dem Arbeitskreis Informationsvermittlung – die Leitveranstaltung für Information Professionals, Informationsvermittler, Großnutzer und Informationsanbieter im Rahmen der Frankfurter Buchmesse.

Jetzt anmelden: http://www.buchmesse.de/infopro16
#infopro16 #fbm16 

London Info International (2)

Wie die Initiatoren
für ihre Veranstaltung werben

„7 reasons to attend London Info International 2016

1 Conference - multi-stream, multi-themed, ground-breaking, ambitious, independent and inclusive. Leading keynotes and top speakers from around the world

2. Free Showfloor programme - high calibre presentations, quality educational content, case studies and discussion groups

3. Exhibition - the world's leading publishers, content providers, technology companies, workflow solutions providers and more

4. Product Showcase - see the latest content tools and technologies, or present your own

5. Disruptor Zone - see the start-ups that could change the information world - a moderated competitive event

6. Networking - meet your peers from around the world and across disciplines, share experiences, speed networking and receptions

7. Community - build and engage with the information community. Discuss, digest and influence change.“

 

London Info International (3)

The Conference

Conference Program, 6. Dezember:

9.15 Uhr, Keynote: Current State oft the Scholarly Research and Professional Publishing World: the Challenges, the Opportunities and Threats (David Worlock, David Worlock Digital Strategy

10.30 Uhr, Rise oft the User - Plenary Session (Jan Reichelt, Mendeley – Jason Markos, Platform Capabilities, Wiley – Kate Worlock, Outsell)

11.45 Uhr Rise of the User – Panel (mit den vier bisherigen Referenten)

11.45 Uhr, Demonstrating Value – Session (Angela Timmermann, Springer Nature – Andrew Clark, Scientific Information Services, Pharma Industrry´s Think Tank – Kent Anderson, Redlink – Dian Lindsay, Real Knowledge Management)

14.00 Uhr, Rise oft he User – Session (Tony O´Rourke, Product Development and Marketing Specialist – John Hammersley, Overleaf – Melinda Kenneway, Kudos – Lynn Kleinveldt, Library Cape Peninsula University of Technology)

14 Uhr, New World, New Approaches – Session (Andrew Clark – Torsten Reimer, Imperial College London – Gilbert Faure, Universite Lorraine – Ertugrul Cimen, Library MEF University)

15.15 Uhr, The Network Future for All: Across Disciplines, and Communities (Frances Pinter, Knowledge Unlatched)

16.15 Uhr, Opportunity for Delegates to Explore the Exhibition

16.30 Uhr, VIP Tour of Exhibitors: Meet Senior Ecxecutives and Key Decision Makers from Our Group of Exhibitors.

7. Dezember:

9.15 Uhr, How Springer Nature Creates and Disseminates Content, How the Information World is Changing and the Future of Scientific Output (Steven Inchcoombe, Springer Nature)

10.15 Uhr, Open Access, Open Science and the Rights Struggle – Session (Dan Pollock, Delta Think, Evidence Base for OA – Rebecca Lawrence, F1000, Designing OA as a Start-Up – David Prasser, Research Libraries UK (Libraries and Universities as Rights Owner)

10.15 Uhr, Google Search and Beyond – Session (Paul Blake, Three – Phil Bradley, Freelance Consultant - Arthur Weiss, AWARE)

11.30 Uhr, Open Access, Open Science and the Rights Struggle – Panel (Vincent Cassidy, LII 2016 – Bas Straub, Konvertus - Laura Speicher, UCL Press)

11.30 Uhr, Exploiting the New Social Wave – Session (Oliver Renn, ETH Zürich – Christine Goodair, Society for the Study of Addiction)

13.45 Uhr, The Disruptor Zone – the Final: After the first day elimination round on the exhibition floor, our Disruptor Zone competition reaches ist climax with the two finalists prsenting their newest and most innovative products, platforms and content

14 Uhr, Unlocking the World oif Intelligent Information – Plenary Session (Tracey Armstrong, Copyright Clearance Center – Timo Hannay, Digital Science and School Dash)

 

 

Aus dem Archiv

Push-Dienst Archiv 2016

Push-Dienst Archiv 2016 Frisch per E-Mail: Aktuelle Beiträge und Meldungen Mit dem Password Push-Dienst sind sie bestens informiert. Kostenfrei und regelmäßig informiert der Newsletter über die Informationsbranche. Per Klick können Sie den jeweiligen Push-Dienst öffnen. April 2016 Gescheiterter Protest - 5 vor dem Komma - Wochenrückblick Unternehmensbibliotheken zwischen Neupositionierung und Überlebenskampf Welcher Interessensverbund vertritt die Information Professionals? Oh wie schön …

Mehr...

---