Open Password: Dienstag, den 2. August 2016

KIBA - Stephan Holländer - Walther Umstätter - InetBib - Georg Winter - Steilvorlagen für den Unternehmenserfolg 2016 - WTI - Sigrid Riedel - OCLC - World Management Services -Fachinformationsdienst Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung - Bibliothekartag - SWIB

Briefe (1)

Faktenbasierung ja,
aber da gibt es eine Menge Fragen

Im Bereich der Professorenberufungen
eine Saison des Ausverkaufs?

KIBA zu: Open Password: Mittwoch, den 12. Juli 2016 - Die Krise der Informationswissenschaft bedroht die Ausbildung an den Fachhochschulen von Stephan Holländer

Sehr geehrter Herr Dr. Bredemeier,

mit Interesse las ich heute im Open Password Pushdienst den Brief von K. Gantert und F. Schade, und fand es durchaus ermutigend, wie viele Neubesetzungen in Berlin (HU), Darmstadt, Hamburg, Köln, Leipzig oder Potsdam erfolgt sind. Um allerdings “auf der Grundlage von Fakten” zu diskutieren, wäre es nun interessant, wie viele der Stellen neu eingerichtet wurden, in wie vielen Fällen auslaufende Professuren zu ersetzen waren, welche von diesen herauf bzw. herabgestuft sind und wie weit es sich um befristete bzw. Halbtagsprofessuren handelt. Die Frage ist auch, wie viele Stellen (wie in Düsseldorf) nicht mehr besetzt werden. Ich weiß, dass diese Fragen nicht immer einfach zu beantworten sind, weil manchmal Stellen von einem Bereich in einen anderen transferiert, gesplittet oder auch zusammengezogen werden.

Tatsache ist, dass wir zurzeit aus meiner Sicht im Bereich der Professorenberufungen eine Form des Ausverkaufs haben. Früher wäre eine befristete Halbtagsprofessur kaum denkbar gewesen, während heute einige Freiberufler damit das Renommee ihrer Firma aufzubessern versuchen. Die Geldgeber verkaufen sozusagen immer öfter Professorentitel, in dem sie die Professoren vergleichsweise schlechter bezahlen. Das ist zwar kein spezielles Problem in der Informationswissenschaft, aber eine Entwicklung, die man sich in einer Spitzenforschung kaum leisten kann.

                                                                                                     MfG Walther Umstätter

 

Briefe (2)  

InetBib: Zu calvinistisch
und zu wenig katholisch?

Zu: InetBib: So viele Tools und Tipps und Tricks und am Ende blieb doch nur die Liste

Lieber Herr Bredemeier, Sie ahnen gar nicht wie sehr Sie mir aus der Seele sprechen!!

                                                                                  Freundliche Grüße Dr. Georg Winter,
                                        European Documentation Centre at the Danube University Krems 

Steilvorlagen für den Unternehmenserfolg 2016

Information Strategies and Solutions
in Challenging Times

Mit Sigrid Riedel von WTI Frankfurt

Informationsvermittlung muss
sich in Öffentlichkeit
stärker Gehör verschaffen

Verbände und Interessenvertretungen:
Stärker vernetzen, Veranstaltungen
auf die Beine stellen!

20. Oktober, 9 - 14 Uhr, Steilvorlagen für den Unternehmenserfolg 2016 - Information Strategies and Solutions in Challenging Times - eine Veranstaltung der Frankfurter Buchmesse und des "Arbeitskreises Informationsvermittlung" für Information Professionals, Informationsvermittler, Großnutzer und Informationsanbieter, Halle 4.2, Raum Dimension.

Sigrid Riedel, Vorstand WTI-Frankfurt eG, wird auf der Steilvorlagen-Veranstaltung über die "Versorgung der Wirtschaft mit Technik- und Patentinformationen" sprechen. An der Diskussionsrunde über "Anwender und Anbieter im Gespräch" nahmen auch Jochen Lennhof (Minesoft, Düsseldorf) und Henrik Schreiber (Recherche und Beratung, Heidelberg) teil. Die Debatte wird von Michael Klems (infobroker, Sonthofen) und Dr. Willi Bredemeier (Open Password) moderiert.

Zum ihrem eigenen persönlichen Engagement und zum Sponsoring der Steilvorlagen-Veranstaltung durch die WTI  sagt Frau Riedel:

"WTI versorgt Fach- und Führungskräfte aus Industrie, Forschung und Lehre professionell mit weltweit erscheinenden, aktuellen Technik- und Business-Veröffentlichungen.

WTI ist unabhängig und bietet einen verlagsübergreifenden Zugang zu Fachinformationen, national wie international. Damit unterstützen wir den Wissenstransfer von der Forschung in die Industrie mit innovativen KMUs, die mit ihrer Innovationskraft den Standort Deutschland stützen.

Als Vorstand von WTI ist es mir ein besonderes Anliegen, dass die Branche der Informationsvermittlung im Zeitalter der Digitalisierung und wachsenden Informationsflut sichtbar ist und sich in der öffentlichen Diskussion Gehör verschafft.

Darum ist es für WTI und für mich als Vorstand wichtig, an Veranstaltungen wie der Steilvorlage aktiv mitzuwirken. Ich würde mir noch wünschen, dass sich Verbände und Interessensvertretungen stärker vernetzen und gemeinsame Veranstaltungen  auf die Beine stellen, damit die Branche mehr Gewicht erhält und so mit großen Veranstaltungen mehr Sichtbarkeit erfährt, denn die Fragen, die heute öffentlich diskutiert werden, sind in der Informationswirtschaft und -wissenschaft schon lange Thema."

Institutionelle Informationen

OCLC

WorldShare Management Services
fünf Jahre alt

Erster deutscher Zugang
war die Fachhochschule Münster

OCLC WorldShare Management Services, das erste weltweit erste gemeinschaftliche Bibliothekssystem in der Cloud, ist fünf Jahr alt geworden. Über 500 Bibliotheken auf sechs Kontinenten – Afrika, Asien, Australien, Europa, Nordamerika und Südamerika – nehmen teil.

WMS) ist ein umfassendes, cloud-basiertes Bibliotheksmanagementsystem, das alle Arbeitsabläufe einer Bibliothek abdeckt: Erwerbung, Ausleihe, Katalogisierung, Fernleihe, Lizenzmanagement und einen Single-Search Discovery Service, der Bibliotheksbenutzer direkt mit den benötigten Informationen versorgt. Hinzu kommen Report- und Analyse-Funktionalitäten, mit deren Hilfe Bibliotheken ihre Aktivitäten auswerten und die Entwicklung von Kennzahlen nachverfolgen können. Bibliotheken, die WMS nutzen, machen, so OCLC, die Erfahrung, dass Routineaufgaben schneller erledigt werden können und somit mehr Zeit für Kundenservice bleibt.

Als Teil der OCLC-Bibliothekkooperative arbeiten die WMS-Bibliotheken über die WorldShare-Umgebung zusammen. Die Bibliothekare können Kontakt miteinander aufnehmen und sich über Verfahren und Erfahrungen austauschen. Dazu gesellen sich physische und virtuelle WMS Community Meetings. In den Vereinigten Staaten und Kanada haben sich 2015 über 80 Bibliotheken angeschlossen. In Europa, dem Nahen Osten und Afrika sind einige erste WMS-Zugänge nennenswert: Die Fachhochschule Münster war die erste deutsche wissenschaftliche Bibliothek, die sich für WMS entschieden hat.  

OCLC ist ein gemeinnütziger, weltweit tätiger Bibliotheksverbund, der gemeinsam nutzbare technische Dienste, Lösungen und Gemeinschaftsprogramme bereitstellt, damit Bibliotheken die Bereiche Lernen, Forschung und Innovationen besser voranbringen können.


Fachinformationsdienst Erziehungswissenschaft

und Bildungsforschung  

Für internationale Fachliteratur,
die sonst nicht verfügbar ist 

Der Fachinformationsdienst Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung geht im Fachportal Pädagogik mit ersten Serviceleistungen online. Unter www.fachinformationsdienst-bildungsforschung.de besteht die Möglichkeit, internationale Fachliteratur, die nicht über die Fernleihe innerhalb Deutschlands verfügbar ist, zu bestellen und direkt an ihren Arbeitsplatz geliefert zu bekommen. Der Fachinformationsdienst liefert die Publikationen als Direktausleihe.

Auch Zeitschriftentitel können für die Anschaffung vorgeschlagen werden. Wer für seine Arbeit urheberrechtsfreie gedruckte Quellen oder historische Schulbücher benötigt, kann diese Titel kostenfrei digitalisieren lassen. 

 

Veranstaltungen

Bibliothekartag

Medien, Menschen, Märkte

30. Mai - 2. Juni 2017, 106. Deutsche Bibliothekartag  - Medien, Menschen, Märkte in Frankfurt mit zehn Themenkreisen:

Themenkreis 1: Medien - Menschen - Märkte | Fokus Politik & Gesellschaft. Themenkreis 2: Menschen & Märkte | Fokus Bürgerschaft, Kundschaft, Partnerschaft. Themenkreis 3: Menschen & Medien | Fokus Teams, Talente, Leadership. Themenkreis 4: Medien & Märkte 1 | Fokus Dienstleistungen & Produkte. Themenkreis 5: Medien & Märkte 2 | Fokus Lehre & Forschung. Themenkreis 6: Medien | Fokus Erschließung & Bewahrung. Themenkreis 7: Märkte | Fokus Management, Marketing, Innovationen. Themenkreis 8: Invited Sessions. Themenkreis 9: Hands-On Labs. Themenkreis 10: Podium der Verbände.  Call for Papers unter <http://bibliothekartag2017.de/referenten/call-for-papers/> 

ZBW MediaTalk ‏@ZBW_MediaTalk; Das Programm der #SWIB16 ist ab sofort online! http://bit.ly/2az2iVl  - @swibcon

  

Aus dem Archiv

Push-Dienst Archiv 2016

Push-Dienst Archiv 2016 Frisch per E-Mail: Aktuelle Beiträge und Meldungen Mit dem Password Push-Dienst sind sie bestens informiert. Kostenfrei und regelmäßig informiert der Newsletter über die Informationsbranche. Per Klick können Sie den jeweiligen Push-Dienst öffnen. April 2016 Gescheiterter Protest - 5 vor dem Komma - Wochenrückblick Unternehmensbibliotheken zwischen Neupositionierung und Überlebenskampf Welcher Interessensverbund vertritt die Information Professionals? Oh wie schön …

Mehr...

---