Open Password: Freitag, den 24.Juni 2016

BREXIT, Steilvorlagen #infopro16,  Tweets diese Woche

BREXIT – noch nicht absehbare Folgen für die Informationsbranche

 

UK will zurück in die gefühlte Eigenständigkeit

 

Headquarters der Informationsanbieter in Großbritannien betroffen

 

Schlägt Island England in der Europameisterschaft?

Von Michael Klems

Einige Briten haben sich gefragt, ob bei einem BREXIT die Sonne weiterhin auf der Insel jenseits des Kanals aufgehen wird. In diesem Punkt können die Briten beruhigt sein. Der Sonnenaufgang blieb nicht aus, jedoch die Mitgliedschaft in der EU. Hatten erste Hochrechnungen am Abend noch die Hoffnung geschürt es bleibt alles beim Alten, so kam der Kater am Morgen. Die Briten wollen raus aus dem regulierten Europa, obwohl Sie immer noch Links fahren, mit dem Pfund bezahlen und eine Königin haben. Doch noch mehr Nationalität und Britisch Empire ist bei der Mehrheit der Bevölkerung gefragt.

Der Ausstieg aus der EU wird in Raten vollzogen werden und geht nicht über Nacht. Von 2 bis 5 Jahren kann das Good Bye European Union dauern. In dieser Zeit werden jedoch Schritt Veränderungen wirksam und spürbar werden. Dies auch für die Informationsbranche, die einerseits zahlreiche Anbieter mit Sitz in Großbritannien aufweist. Zudem ist die Insel aufgrund des sprachlichen Vorteils gern genommener Brückenkopf von U.S. Anbietern, die aus England die restlichen Länder und deren Zielgruppen beackern.

5 Dinge – über die sich die Informationsbranche nach dem BREXIT Gedanken machen sollte

Vereinbarungen kommen auf den Prüfstand

Vertragswerke mit britischen Unternehmen sind basierend auf u.a. auf dem EU Recht. Diese wird allesamt auf den Prüfstand kommen. Jede Menge Arbeit für Juristen und Rechtsabteilungen. Gerade bei Vertragsverlängerungen sollte der EU Austritt ebenfalls ein Thema sein. 

Preisentwicklung nach dem BREXIT

Auf welcher Währungsbasis wird abgerechnet? Aktuell ist das britische Pfund am Boden. Dies zum Vorteil für den Einkäufer in Großbritannien. Wie entwickelt sich die Währung weiterhin? Eine vollkommen neue Unsicherheit in Form von Währungsschwankungen, die wir bereits vom Dollar kennen tritt zukünftig ein. Durch die wirtschaftlichen Veränderungen können sich Steuersätze und Zölle ändern. Werden digitale Einkäufe unter einen Zoll fallen? Großbritannien wird Geld benötigen und hier sind Steuern und Zölle ein probates Mittel, um das eigene Land zu schützen.

Arbeitsmarkt in England

Es wird je nach Ausgang der Austrittsverhandlungen Schwierigkeiten mit der Entsendung von Mitarbeitern nach Großbritannien und umgekehrt. Formuliert man es weniger drastisch. Es wird sich etwas ändern und leichter wird es mit Sicherheit nicht. Auch in der Lehre und dem Aufenthalt in UK mag es Änderungen geben. Bringen wir es auf eine simple Formel: Was in Frankreich oder Italien geht, wird so einfach nicht in England möglich sein und umgekehrt. Hier wird der Blick in die EU Verträge und deren Auflösung Klarheit bringen.

Informationsanbieter mit einem Headqarter in Großbritannien

Persönlich fallen mir Dialog Proquest (USA) und Minesoft (UK) ein. Für beide Unternehmen werden die Kosten für das Beackern des restlichen Europa eher steigen und aufwendiger. Vertragswerke müssen angepasst und neu verhandelt werden. Der Kunde wird einen Teil dieser Mehrkosten mittragen müssen. Eine Chance wird jedoch der Aufbau neuer Niederlassungen in den EU Staaten und vielleicht in Deutschland sein, um den besseren Service und Konditionen bieten zu können. Kommt hier eine Grünungswelle von Informationsanbietern außerhalb von Großbritannien auf uns zu?

Daten in Großbritannien – wie steht es um den Datenschutz?

Nutzung von Online-Diensten und die Verlagerung von Daten in die Cloud. Viele Anbieter schätzen die Datenzentren in Großbritannien und Irland. Was sich mit dem Safe Harbor als Kampf und Krampf erwies, wird nun auf´s neue losgehen. Diesmal in Vereinbarungen mit dem britischen Datenschützer.

Banal und dennoch im Wandel – Reisen nach Großbritannien

Die Einreise nach Großbritannien. Im Schengen Raum als EU Bürger mit dem Personalausweis kein Problem. „Zeigen und weiter bitte“. Dies wird sich Ändern und einiges aufwendiger und weniger komfortabel gestalten. Der EU Austritt wird ab diesem Punkt für den Normalo sprürbar werden.

Liest man die Medien und hört man die Politiker so ist Großbritannien der Verlierer in diesem Prozess der Ausgliederung. In Kürze wird sich zeigen, was die Engländer drauf haben. Im Achtelfinale geht es gegen die Isländer.

Wie sehen Sie den Austritt der Briten aus der EU? Welche Auswirkungen kommen auf Sie zu? Wir freuen uns über Ihre Meinung oder einen Beitrag zum Thema. Schreiben Sie einfach der Open-Password Redaktion. 

Steilvorlagen - #infopro16 – letztes Treffen des Arbeitskreises in Frankfurt

Zu einem letzten Treffen vor der im Oktober stattfindenden Veranstaltung im Rahmen der Frankfurt Buchmesse (20.10.2016) traf sich der Arbeitskreis. Gemeinsam mit der Frankfurter Buchmesse wurde letzte organisatorische Feinheiten besprochen und das Programm finalisiert.

Das aktuelle Programm der #infopro16 kann über diesen Link eingesehen werden; https://de.scribd.com/doc/316619970/Steilvorlagen-fur-den-Unternehmenserfolg-2016-Information-Strategies-and-Solutions-in-Challenging-Times

Early Bird Anmeldung

Empfehlenswert ist die direkte Online-Anmeldung zum Early Bird Tarif. Nutzen Sie hierfür diesen Link: http://www.buchmesse.de/de/konferenzen/steilvorlagen/

Die Zahlungsbereitschaft für Online-Journalismus steigt- Crowdfunding spielt wichtige Rolle via @faznet bit.ly/28Rvbvk 

Best list of #librarymarketing tips from @ProQuest! goo.gl/rwJDR2

.@DIW_Berlin #Industrietagung zur Zukunft der Industrie: @BMWi_Bund startet Forschungsnetzwerk #Industrie + #Gewerbe tinyurl.com/BMWi-Indu40

#IPMdataviz: top #Patent Cooperation Treaty applicant list for 2015 dominated by telecoms ow.ly/SGi1301tocd

DFG hat den @tibub-Antrag NOA genehmigt! Die Vision: Wikimedia als Werkbank für OA-Artikel und -Bilder. tib.eu/de/service/akt… #OpenScience

#fiznewsline: More than half links shared on #Twitter remain unclicked: study bit.ly/28KNVNL #DataAnalytics

Macht der Siegeszug des Open Access Bibliotheken arbeitslos? Proceedingsband der WissKom 2016: goo.gl/7eKhfQ #openaccess

ProQuest Dialog ProSheets - view a list of ProSheets for Patent Databases ow.ly/PvBU301sfaR

25.4 million – number of records in the Global Brand Database. Free search: ow.ly/7tDN301np26. #trademarks

Blackberry hält trotz roter Zahlen noch an Smartphones fest: is.gd/LxXg8n

Soziale Netzwerke überholen Zeitungen als Nachrichtenquellen in Deutschland | Dr. Holger Schmidt buff.ly/28Pfy4y

Aus dem Archiv

Push-Dienst Archiv 2016

Push-Dienst Archiv 2016 Frisch per E-Mail: Aktuelle Beiträge und Meldungen Mit dem Password Push-Dienst sind sie bestens informiert. Kostenfrei und regelmäßig informiert der Newsletter über die Informationsbranche. Per Klick können Sie den jeweiligen Push-Dienst öffnen. April 2016 Gescheiterter Protest - 5 vor dem Komma - Wochenrückblick Unternehmensbibliotheken zwischen Neupositionierung und Überlebenskampf Welcher Interessensverbund vertritt die Information Professionals? Oh wie schön …

Mehr...

---